Handball-Landesliga Männer: NHC II gewinnt

Pure Erleichterung

Northeim. Groß war die Erleichterung am Samstag bei der Reserve des Northeimer HC nach dem 27:22 (14:11)-Heimsieg im Kellerduell der Handball-Landesliga der Männer über den MTV Hondelage. Mit dem ersten Erfolg nach sieben sieglosen Partien halten die Gastgeber Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

In der bedeutungsvollen Begegnung musste Northeims Trainer Christian Kühne nach dem Ausfall von Timo Effler erneut improvisieren. Neben Kai Strupeit standen auch Routinier Frank Brandt aus der Dritten und der reaktivierte Finn Ozimek im Kader. Auch sie konnten aber nicht verhindern, dass der NHC anfangs einem Rückstand hinterherlief. Das änderte sich erst nach einer Auszeit Kühnes. Der forderte mehr Tempo - mit Erfolg. Gegen die mit nur acht Akteuren angetretenen Gäste erspielte man sich mit viel Druck aus der zweiten Welle noch ein kleines Pausenpolster.

Kurz nach dem Seitenwechsel sah Regisseur Dennis Friedrichs die rote Karte, nachdem er Hondelages Keeper vom Siebenmeterpunkt im Gesicht getroffen hatte. Doch der NHC steckte auch diesen Nackenschlag weg. Frank Brandt übernahm die Spielmacherolle und führte sein Team zum Sieg. Spätestens beim 25:18 war die Partie entschieden. Keeper Oliver Kliemand war ein sicherer Rückhalt.

NHC: Kliemand, Lindemann - Brandt 1, Maruschek, Friedrichs 6/1, Aman 2, Hertmann, Bode 3, Krämer 6, Gerngroß 5/3, K. Strupeit 3, Ozimek, Schmalstieg 1. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.