HSG Rhumetal ist Favorit gegen Münden

Sebastian Strohschneider

Katlenburg. Die Reserve der TG Münden ist am Sonntag zu Gast bei den Landesliga-Handballern der HSG Rhumetal. Die Partie wird wie gewohnt um 17 Uhr in der Katlenburger Burgberghalle angepfiffen.

Auf ein erfolgreiches Wochenende können Sebastian Strohschneider und seine Mitstreiter aus dem Rhumetal zurückblicken. Grund zur Freude gab es nicht nur nach dem eigenen sicheren Sieg in Lehre, sondern auch angesichts des Ausrutschers von Mitkonkurrent Lafferde in Osterode. So führt die HSG das Klassement nun mit zwei Punkten Vorsprung an und geht am morgigen Sonntag als klarer Favorit in das Kräftemessen mit dem Tabellenvorletzten.

Trotz der eindeutigen Vorzeichen findet Arne Leunig mahnende Worte. „Münden ist sicherlich stärker, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen so konzentriert auftreten wie in den vergangenen Heimspielen“, fordert Rhumetals Coach von seinen Jungs, die eine hundertprozentige Einstellung zeigen sollen.

Offene Rechnung

Zudem haben die Rhumetaler mit den Gästen noch eine Rechnung offen. Das Duell an gleicher Stätte ging in der Vorsaison verloren. „Wichtig ist, dass wir im Gegensatz zum Lehre-Spiel nicht nur 20 Minuten, sondern über die ganze Distanz voll da sind.“

Ob Keeper Jan Gerke nach seinem Handbruch schon wieder einsatzfähig ist, entscheidet sich kurzfristig. „Ersatzmann“ Torben Schmidt steht am Sonntag definitiv nicht zur Verfügung. Jan Mittelstädt (Fußbruch) befindet sich immerhin wieder im Mannschaftstraining, wird aber frühestens in 14 Tagen wieder im Kader der Rhumetaler stehen. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.