Rhumetal geht als Favorit auf Löwenjagd

Norman Hagemann

Katlenburg. In der Handball-Landesliga der Männer gastiert die HSG Rhumetal am Samstag ab 19.30 Uhr beim MTV Braunschweig. Dabei geht der Spitzenreiter als Favorit in die Partie.

Die Rhumetaler um Norman Hagemann sollten bei der Reise in die Löwenstadt möglichst viel von dem Schwung und der Spielfreude aus dem starken Auftritt beim ungefährdeten Heimsieg über Münden mitnehmen. Auf dem Programm stehen nun drei Duelle mit Teams aus der unteren Tabellenhälfte, bevor es zum Jahresabschluss zum Mitkonkurrenten aus Lafferde geht. Diese günstige Ausgangslage wollen die Rhumetaler unbedingt nutzen.

Über den nächsten Gegner har Arne Leunig keine spezielle Informationen, sieht der Partie aber dennoch gelassen entgegen. „Wir konzentrieren uns ganz auf unser Spiel und wollen an die zuletzt guten Ergebnisse und Leistungen anknüpfen“, erklärt der HSG-Trainer. Er wünscht sich gegenüber dem Münden-Spiel mehr Abgeklärtheit im Angriff und höhere Einsatzbereitschaft bei der Defensivarbeit.

Torhüterfrage noch offen

Was die Besetzung des Kaders angeht, gibt es noch einige Fragezeichen. Niklas Hermann ist angeschlagen und konnte aufgrund seiner Rippenprellung nicht trainieren. Offen ist der Einsatz von Jan Gerke. Eine Entscheidung, wer in Braunschweig zwischen den Pfosten stehen wird, soll erst nach einer Belastungsprobe im Abschlusstraining getroffen werden. Jan Mittelstädt muss sich dagegen noch eine Woche gedulden. Dafür hat Stefan Sochert seine Mandelentzündung auskuriert und ist wieder mit von der Partie. (zys) Foto:  zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.