In der Landesliga der Männer spitzt sich die Lage zu

Rhumetal II und die Solling-HSG kämpfen gegen den Abstieg

+
Szene aus dem Hinspiel: Damals verlor Rhumetal II mit Niklas Bertram gegen Moringen um Torwart Max Lorenz mit 27:34. 

Northeim – In der Handball-Landesliga der Männer stehen die Begegnungen der Rhumetaler Reserve (Derby gegen Moringen) und der Solling-HSG in Lehre im Zeichen des Abstiegskampfes.

Männer

HSG Rhumetal II - MTV Moringen (So. 15 Uhr, Burgberg). „Wir müssen es schaffen, die ersten 25 Minuten mal nicht zu verschlafen“, appelliert MTV-Trainer Peter Vollbrecht an seine Schützlinge. „Rhumetal wird kämpfen, um das Abstiegsgespenst in eigener Halle zu vertreiben. Entscheidend wird auch sein, wie wir mental mit dem Spielen mit Patte zurechtkommen werden.“ Während Moringen gelassen ins Derby gehen kann, ist der Druck auf die Gastgeber nach dem Sieg Schoningens gegen Spanbeck gewachsen. Der Abstand zum Relegationsplatz ist auf einen Zähler geschmolzen.

„Wir müssen in unserem letzten Heimspiel unbedingt punkten. Dazu brauchen wir eine deutliche Leistungssteigerung“, fordert Julian Hogreve. Rhumetals Spielertrainer kann mit dem Verlauf der zweiten Saisonhälfte nicht zufrieden sein, „Wir sind den Fans, die uns Woche für Woche gefolgt sind, einfach einen positiven Ausgang schuldig und müssen den Kampf annehmen.“

Northeimer HC II - HG Elm(Sa. 16 Uhr, Schuhwall). An das Hinspiel erinnert sich Jan Kühn nur ungern. Neben einer 20:28-Pleite gab es Rot für den Spielertrainer. Der möchte mit seiner Truppe nun die Patzer der Konkurrenz nutzen, um den dritten Rang zu festigen. „Alles, was jetzt noch kommt, sind große Lorbeeren. Wir freuen uns über eine grandiose Serie und auf die Abschlussfeier.“ Die startet im Anschluss an das Spiel der 1. Mannschaft.

VfL Lehre - HSG Schoningen/U./W. (So. 17 Uhr). „Ich hoffe, der Sieg über Spanbeck hat uns genug Selbstvertrauen für die letzten zwei Spiele gegeben“, sagt Betreuer Wolfgang Scharberth. Das Ziel Klassenerhalt ist in Reichweite, auch wenn man noch immer auf Schützenhilfe angewiesen ist. In den Braunschweiger Vorort reist man mit einem großen Bus.

Frauen

HG Rosdorf-Grone - HSG Rhumetal (So. 15 Uhr). Alexander Klein, Trainer der 2. Mannschaft, betreut die Rhumetalerinnen bei ihrem letzten Auftritt. Die Gäste wollen dem Titelträger angemessen gratulieren und hoffen auf ein entspanntes Spiel, damit alle Beteiligten einen schönen Abschluss feiern können. Bis auf Anja Heise, die ihre Laufbahn mit dem Spiel gegen Braunschweig beendet hat, ist der Kader komplett.

SVS Volkmarshausen - Northeimer HC II (So. 15 Uhr). Gleich fünf Stammspielerinnen müssen beim NHC passen. Auch wenn der Kontrahent als Absteiger feststeht, rechnet Trainer Rainer Pischke mit hartnäckigem Widerstand. „Wir haben uns auch am Schuhwall schwer getan.“ Für Pischke und Katja Klein endet Sonntag eine neunjährige Amtszeit. „Es war schön und aufregend. Jetzt wünschen wir uns zum Abschuss einen Sieg.“  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.