Rhumetal meistert die Hürde Lafferde

Lafferde. In der Handball-Landesliga der Männer hat Tabellenführer HSG Rhumetal am Samstag auch die Hürde beim MTV Groß Lafferde genommen. Nach dem 32:26 (17:16)-Auswärtssieg und dem gleichzeitigen Punktverlust des Verfolgers aus Schöningen geht die Truppe von Arne Leunig nun mit einem Polster von drei Zählern in die Weihnachtspause.

In Lafferde brauchte der Herbstmeister aber eine kleine Anlaufzeit. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern. Die legten eine 4:1-Führung vor und zwangen Rhumetals Coach bereits nach sechs Minuten zu einer Auszeit. Die zeigte offensichtlich Wirkung. Der HSG gelangen drei Treffer in Folge. Dennoch blieb der erste Durchgang ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel behaupteten die Gäste ihre knappe Führung. Die konnte nach und nach ausgebaut werden. Den Ausschlag gaben die größeren Wechselmöglichkeiten. Beim 24:20 setzte sich Rhumetal erstmals mit vier Treffern ab und bog auf die Siegerstraße ein.

Beim Spitzenreiter zeigte sich Benny Jentsch erneut sehr treffsicher. Daniel Voß stand 60 Minuten zwischen den Pfosten. „Nach anfänglichen Problemen haben wir uns ins Spiel gekämpft. Die Mannschaft hat sich gesteigert. Am Ende hatten wir die größeren Kraftreserven“, kommentierte Arne Leunig.

HSG: Gerke, Voss - Hermann 3, Sochert 1, Schlüter 3, Leunig 3, Strohschneider, Jentsch 11/2, Zimmermann 6, Wittwer 2, Hagemann 1, Scheidemann 2, Mittelstädt, Engelberg. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.