Rhumetal siegt auch gegen Schöningen

Schöningen. In der Handball-Landesliga der Männer steuert die HSG Rhumetal weiter auf Erfolgskurs. Im Topspiel bei Verfolger HSG Schöningen setzte sich der souveräne Spitzenreiter mit 36:34 (16:15) durch.

In einem spannenden Duell produzierten die Rhumetaler im Abschluss viele Fahrkarten und einige Fehler in der Vorwärtsbewegung, die erst in der Schlussphase abgestellt werden konnten. „Wir haben in der Abwehr nicht die Kompaktheit gezeigt, die wir uns in den vergangenen Spielen erarbeitet haben“, bemängelte Arne Leunig.

Lobende Worte fand der HSG-Trainer für die Einstellung seiner Schützlinge. „Die, die gespielt haben, haben alles gegeben und sind dahin gegangen, wo es weh tut. Und wer nicht zum Einsatz gekommen ist, hat gute Stimmung von der Bank gemacht.“

In der zweiten Halbzeit rückte die zweite Saisonniederlage beim 17:19 und 21:23 in Sichtweite. Doch die HSG stemmte sich mit Erfolg dagegen. Nach dem 30:30 spielte man sich über 33:31 und 35:32 den entscheidenden Vorsprung heraus. Dabei profitierte die HSG auch von der tollen Unterstützung durch die mitgereisten Fans.

Am Ende gelangen Sebastian Strohschneider und Stefan Sochert wichtige Treffer, als es Schöningen mit einer 4:2-Deckung gegen Benny Jentsch und Leunig versuchte.

HSG: Voss, Gerke - Sochert 6, Schlüter 7, Leunig 6, Strohschneider 3, Jentsch 12, Zimmermann 1, Wittwer 1, J. Scheidemann, Mittelstädt, Engelberg, Hesse, T. Scheidemann. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.