1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (m)

Die HSG will nachlegen: Rhumetal empfängt den Northeimer HC II zum Derby

Erstellt:

Kommentare

Szene aus dem Hinspiel: Am ersten Spieltag setzten sich die Rhumetaler 31:28 beim NHC II mit Willem Baumbach (am Ball) durch. Sonntag steigt das Rückspiel.
Szene aus dem Hinspiel: Am ersten Spieltag setzten sich die Rhumetaler 31:28 beim NHC II mit Willem Baumbach (am Ball) durch. Sonntag steigt das Rückspiel. © Stefan Barbeln

In der Handball-Landesliga der Männer empfängt die HSG Rhumetal die Reserve des Northeimer HC. Plesse II möchte die Erfolgsserie im Heimspiel gegen die 2. Mannschaft aus Warberg fortsetzen. Der MTV Moringen gibt seine Visitenkarte in Geismar ab. Spielfrei ist die HSG aus dem Solling.

HSG Rhumetal - Northeimer HC (So. 17 Uhr, Burgberg). Für die Gäste ist es das erste Pflichtspiel im neuen Jahr. Ihr letzter Einsatz liegt bereits sechs Wochen zurück. Zudem kann der NHC auswärts nur selten sein Potenzial abrufen. Die Vorzeichen sprechen für eine Favoritenrolle der HSG. Die konnte beim Silvestercup und mit dem gelungenen Jahresauftakt gegen Elm bereits wieder jede Menge Spielpraxis sammeln. „Jetzt wollen wir unbedingt nachlegen“, sagt Kai Kühn. Rhumetals Coach warnt aber auch: „Bei der Northeimer Reserve weiß man nie so genau, was auf einen zukommt. Es ist eine Mischung aus A-Jugend, dem Stamm der Zweiten und jungen Spielern, die auch im Kader der 1. Mannschaft stehen. Aber wir werden auf alles vorbereitet sein.“ Wichtig sei, dass die Deckungssysteme funktionieren. Daraus müsse man 60 Minuten Tempo gehen. „Wer weniger technische Fehler macht, wird gewinnen. Wir freuen uns und wollen die Punkte in Katlenburg behalten“, so Kühn, der auf den kompletten Kader zurückgreifen kann.

HSG Plesse-Hardenberg II - HSV Warberg/Lelm II (So. 14.45 Uhr, Bovenden). Am ersten Spieltag musste sich das Burgenteam bei Warberg 16:18 geschlagen geben. Seither verliefen die Entwicklungen der Kontrahenten sehr konträr. Die Gäste mussten nach einem vielversprechenden Start deutlich Federn lassen. Dagegen kann die HSG auf eine Serie von fünf Siegen am Stück verweisen. Christian Brand erwartet daher auch ein gänzlich anderes Spiel. „Wir haben uns weiterentwickelt. Die Jungs spielen jetzt mit höherem Tempo und finden auch im gebundenen Spiel mehr Lösungen. Der Kader hat an Breite und Qualität gewonnen“, erklärt Plesses Spielertrainer, der mit einem spannenden Duell rechnet. Mit einer guten Abwehr wolle man den Gegner in Schach halten und selbst über die erste und zweite Welle erfolgreich sein. Vorn brauche man Lösungen gegen Warbergs 5:1-Deckungsformation. „In eigener Halle können wir jede Mannschaft der Liga schlagen“, gibt sich Brand selbstbewusst.

MTV Geismar II - MTV Moringen (Sa. 18 Uhr). Der Aufsteiger aus Moringen steht vor einer bedeutungsvollen Partie. Mit einer Wiederholung des 25:24-Erfolges vom Saisonauftakt könnten sich die Schützlinge von Alexander Weißke im Klassement bis auf einen Zähler an die Gastgeber herankämpfen und den Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen vergrößern. Dazu bedarf es einer ähnlich guten Vorstellung wie zuletzt bei der knappen Derbyniederlage gegen Plesse II.   (Andreas Schridde)

Auch interessant

Kommentare