Northeimer HC II hat den MTV Braunschweig III zu Gast

Schoningen/Uslar/Wiensen erwartet Rhumetal II zum Kreisderby

+
Jubelkreis! Ausgelassen feierten die Männer aus dem Solling in der abgelaufenen Spielzeit ihren Derbysieg in der Burgberghalle . 

Northeim – In der Handball-Landesliga der Männer reist die 2. Vertretung aus dem Rhumetal als Außenseiter zum Derby bei der Solling-Sieben. Die heimischen Frauenteams treten auswärts an.

Männer

HSG Schoningen/U./W. - HSG Rhumetal II(Sa. 19.30 Uhr, Uslar).

Die Vorzeichen könnten kaum eindeutiger sein. Der Dritte empfängt den Vorletzten. Doch die Gefahr für den Favoriten liegt darin, den vermeintlichen Außenseiter zu unterschätzen. Das möchten die Gastgeber vermeiden. Jürgen Kloth legt den Fokus auf die Dinge, die ihm im Derby bei Plesse II nicht gefallen haben. „Wir haben einen Punkt geholt, aber auch genug Fehler gemacht, über die wir sprechen mussten“, sagt Schoningens Coach. Zwischen der 40. und 45. Minute habe man sich selbst große Probleme bereitet und einen Vorsprung verspielt. Die Sollinger wollen von Beginn an das Publikum auf ihre Seite ziehen. „Wir brauchen die Fans. Sie sollen für einen Hexenkessel sorgen“, appelliert Manager Wilfried Fischer.

Die Anhänger der Gäste hatten bisher noch keinen Grund zum Jubeln. „Aber wir wollen uns besser präsentieren als in den letzten Spielen. Wir brauchen Konstanz über 60 Minuten und mehr Biss. Es kommt vor allem auf eine gute Abwehrarbeit an“, sagt Julian Hogreve. Rhumetals Spielertrainer kann wieder auf Robin Stach zurückgreifen, dafür fehlt Ole Kropla. Der Einsatz von Jan Reimann klärt sich kurzfristig. Möglich ist das Mitwirken von Eike Kreitz und Jannis Deppe aus der Ersten.

Northeimer HC II - MTV Braunschweig III (Sa. 18 Uhr, Schuhwall). Die NHC-Reserve kann sich mit einem Erfolg über die Gäste vorerst in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. In der Vorsaison gab es in den direkten Duellen jeweils Heimsiege.

Frauen

SC Dransfeld - Northeimer HC II (Sa. 18.30 Uhr). Dransfeld wird auch in diesem Jahr hoch gehandelt. Mit 5:1 Zählern ist man gut aus den Startlöchern gekommen. „Wir müssen gut zurückarbeiten, um das Gegenstoßspiel möglichst zu unterbinden und außerdem wachsam sein, was das Spiel über den Kreis angeht“, sagt Trainerin Yvonne Wode. „Dass die Mädels es können, haben sie am vergangenen Wochenende gezeigt.“ Der Northeimer Kader ist komplett. Auch Dana Kaufmann ist aus dem Urlaub zurück. Fehlen wird dafür die Trainerin selbst. Für sie übernimmt Uwe Kurzawa.

Eintracht Braunschweig - HSG Plesse-Hardenberg II(Sa. 17 Uhr). Dem Burgenteam droht die vierte Saisonniederlage. Eintracht hat bisher je einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto. zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.