Den sechsten Platz gefestigt

Schoningen/Uslar/Wiensen besiegt Lehre mit 25:21

Wieder in der Erfolgsspur: Die HSG Schoningen/U./W. um Marius Sonnenschein (am Ball) gewann 25:21 über den VfL Lehre um Maximilian Rudnik (li.) und Nico Gottsknecht. 
+
Wieder in der Erfolgsspur: Die HSG Schoningen/U./W. um Marius Sonnenschein (am Ball) gewann 25:21 über den VfL Lehre um Maximilian Rudnik (li.) und Nico Gottsknecht. 

Uslar. In der Handball-Landesliga der Männer ist die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. 

Vor heimischer Kulisse wurde der VfL Lehre am Samstag mit 25:21 (14:13) in die Schranken gewiesen. Damit festigte die Solling-Sieben ihren sechsten Tabellenplatz.

Die Sollinger erwischten einen guten Start (4:1/6.). Dennoch machte sich frühzeitig der Trainingsrückstand der letzten Wochen bemerkbar. Die Folge waren viele Fehlversuche. Das wiederum nutzte Lehre, um die Partie offen zu gestalten. Auch die mahnenden Worte von Wolfgang Scharberth in der Pause sorgten nach dem Wechsel zunächst nicht für Besserung. Die Gäste profitierten weiter von den Fehlern der HSG. Die bog erst ab der 50. Minute auf die Siegerstraße ein. Drei Tore in Folge sorgten für ein kleines Polster (22:18/55.). Das wurde bis zum Abpfiff erfolgreich verteidigt.

„Ein großes Lob gilt unseren beiden Torhütern. Sie hatten einen großen Anteil an unserem Erfolg“, hob der HSG-Trainer Wolfgang Scharberth die starke Vorstellung von Florian Lindemann und Steven Günther hervor. Sie wehrten insgesamt acht Strafwürfe der Gäste ab und ersparten ihrer Mannschaft damit beim siebten Sieg in eigener Halle eine Zitterpartie.

HSG: Lindemann 1, Günther - L. Herwig 4, S. Herwig 4, N. Herwig 2, Theiß 2, Lange 1, Bultmann, D. Warnecke 2, Can, Böhm 1, Laufer 4/2, Liebau 1, Sonnenschein 3. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.