1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (m)

Die Sollinger gehen auf Wiedergutmachungskurs: Schoningen/Uslar/Wiensen erwartet die HG Elm

Erstellt:

Kommentare

Anweisungen vom Coach: Trainer Jürgen Kloth im Gespräch mit Lennart Nolte. Am Samstag bekommt die Solling-HSG in Uslar Besuch von der HG Elm.
Anweisungen vom Coach: Trainer Jürgen Kloth im Gespräch mit Lennart Nolte. Am Samstag bekommt die Solling-HSG in Uslar Besuch von der HG Elm. © Hubert Jelinek

In der Handball-Landesliga der Männer möchte die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen im Heimspiel gegen die HG Elm Wiedergutmachung für die erste Saisonniederlage in Rosdorf betreiben. Aufsteiger MTV Moringen steht vor der hohen Auswärtshürde bei Spitzenreiter Warberg/Lelm II. Die HSG Rhumetal tritt beim MTV Geismar an, die Northeimer Reserve fährt nach Bad Harzburg.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HG Elm (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). Auf die Sollinger wartet gegen den Tabellenfünften eine knifflige Aufgabe. Trainer Jürgen Kloth hatte unter der Woche viel Arbeit. „Die unerwartete Niederlage in Rosdorf zog Redebedarf nach sich“, berichtet HSG-Manager Wilfried Fischer. Nach einem solchen Spiel müsse man Taten sprechen lassen.

„Bei Siegen kann man gemeinsam feiern. Wichtiger ist es aber, nach Niederlagen zusammenzuhalten. So ein Erlebnis kann ein Team stärker machen als jeder Kantersieg.“ Zuletzt sei die Fehlerquote im Abschluss und im Passspiel signifikant zu hoch gewesen. Auch das Rückzugsverhalten habe viele Wünsche offengelassen. Mit einer starken Defensive und schnellem Umschaltspiel möchte die HSG vor heimischer Kulisse in die Erfolgsspur zurückkehren.

MTV Geismar - HSG Rhumetal (Sa. 18 Uhr). Die Gäste freuen sich auf die erste Auswärtspartie ohne Harz. Geismar ist mit 2:6 Punkten zwar alles andere als gut aus den Startlöchern gekommen. „Dennoch müssen wir voll konzentriert zu Werke gehen. Der MTV ist sicher besser, als es der Tabellenstand aussagt“, mahnt HSG-Betreuer Mathias Zänger. Für seine Truppe zählen an ungewohnter Spielstätte, der Sporthalle des Theodor-Heuss-Gymnasiums, nur die beiden Punkte. Die Basis für den vierten Saisonsieg wollen die Gäste mit einer stabilen Abwehr und viel Tempo legen. „Solche Spiele muss man schon gewinnen, wenn man den Anspruch hat, oben zu stehen.“

HSG Bad Harzburg/Vienenburg - Northeimer HC II (Sa. 17.17 Uhr). Nach dem ersten Saisonsieg machen sich die Northeimer mit frischem Selbstbewusstsein auf die Reise in den Harz. Dort winkt ein weiteres Erfolgserlebnis. Die Gastgeber liegen nach vier Spieltagen punkt- und sieglos am Tabellenende. Zuletzt gab es ein 34:42 bei der HG Elm.

HSV Warberg/Lelm II - MTV Moringen (Sa. 18.30 Uhr). „Sollten wir die Leistungen der letzten beiden Spiele wiederholen, wird das keine angenehme Reise“, sagt Alexander Weißke vor dem Gastspiel im Landkreis Helmstedt und ist sich sicher, dass es einer deutlichen Leistungssteigerung bedarf, um beim Spitzenreiter Zählbares mitzunehmen. Krankheitsbedingt konnte man beim MTV unter der Woche nur mit einem stark reduzierten Kader trainieren. „Wir hoffen aber, dass bis Samstag einige Spieler wieder einsatzbereit sein werden“, sagt der MTV-Coach. „Wir müssen an die kämpferisch gute zweite Hälfte aus dem Spanbeck-Spiel anknüpfen, um dann mit einem guten Gefühl die darauffolgenden Aufgaben angehen zu können.“   (Andreas Schridde)

Auch interessant

Kommentare