Handball-Landesliga: Die Nachbarn treffen sich am Samstag ab 17 Uhr in Bovenden

Plesse-Hardenberg II empfängt zum Saisonauftakt den Northeimer HC II

Szene aus dem Derby der vergangenen Saison: Northeims Timo Effler hatte hier Plesses Andre Regenthal fest im Griff.
+
Szene aus dem Derby der vergangenen Saison: Northeims Timo Effler hatte hier Plesses Andre Regenthal fest im Griff.

In der Handball-Landesliga der Männer soll der Startschuss in die neue Saison wie geplant am Samstag mit dem Nachbarschaftsduell zwischen den Reserveteams der HSG Plesse-Hardenberg und des Northeimer HC fallen.

Northeim - Der Anpfiff in der Bovender Sporthalle ist für 17 Uhr geplant. Die Partie zwischen Schoningen/Uslar/Wiensen und Söhre II wurde auf Antrag der Gäste abgesetzt. Nach einer gefühlten Ewigkeit, so Maik Wilfer, starten die Nachbarn in die neue Serie. „Die Vorbereitung auf unser erstes Punktspiel seit März verlief durchwachsen. Immer wieder gab es an den unterschiedlichsten Stellen die Notwendigkeit, zu improvisieren. Sei es bei der Halle, den Spielern oder sonstigen Rahmenbedingungen“, hadert Northeims Co-Trainer. Dennoch fiebern die Mannschaft und der Betreuerstab dem Derby natürlich entgegen.

Die neue Runde stehe für einen Umbruch. Einige Routiniers sind nicht mehr dabei. „Dafür starten wir das Projekt Nachwuchs. Das wird mit aller Kraft gelebt“, bekräftigt Wilfer. Spieler der A-Jugend sind nun fester Baustein im Team und sollen ihren Beitrag zum Klassenerhalt leisten. „Durch die Neuformierung sehe ich aber Plesse als Favoriten an“, sagt Wilfer abschließend.

Der Kontrahent holte sich durch einen glatten 34:14-Erfolg bei Rhumetals Reserve im letzten Testspiel noch einmal Selbstvertrauen. „Die ganze Mannschaft ist heiß auf den Saisonstart. Wir wollen wieder die Tabellenspitze angreifen“, erklärt HSG-Akteur Jannis Schmidt. In der Saison 2019/20 verlor seine Truppe in Northeim denkbar unglücklich in letzter Sekunde. Das Rückspiel, die letzten 60 Minuten vor dem Abbruch, ging mit 31:27 an die HSG.

„In eigener Halle wollen wir zum Auftakt natürlich unbedingt den ersten Sieg einfahren“, betont Schmidt. Bei der Umsetzung dieses Vorhabens steht auch der aus Bovenden stammende Felix Weber zur Verfügung. Er gehört auch zum Aufgebot der Northeimer A-Jugend und besitzt jetzt ein Doppelspielrecht für die HSG. Man darf gespannt sein.  (Andreas Schridde)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.