Handball-Landesliga Männer: 34:27 für den NHC

Teamgeist siegt

Northeim. Mit dem 34:27 (17:12)-Heimsieg über den Tabellendritten SG Zweidorf/Bortfeld landeten die Landesliga-Handballer des Northeimer HC II einen Überraschungscoup. In der Schuhwallhalle kam die NHC-Reserve mit Teamgeist und Kampf zum Sieg. Dabei waren die Vorzeichen alles andere als rosig gewesen. Der erkrankte Lennard Krämer musste kurzfristig passen. Dafür sprangen Oliver Strupeit und Jan Mocha ein. Mit von der Partie waren auch die Jugendspieler Malte Meyerberg und Joshua Schubert.

Northeim erwischte dank seiner Top-Abwehr und schneller Tore einen Traumstart (4:1, 6:3). Der Gast nutzte eine kurze Schwächephasemehrfach zum Anschlusstreffer, zuletzt zum 8:9. Aus NHC-Sicht der letzte kritische Zwischenstand. Schon zur Pause hatte er sich wieder ein ansehnliches Polster zugelegt.

Konzentriert gingen die Northeimer auch den zweiten Abschnitt gegen einen körperlich überlegenen Gegner an. Die Deckung bot kaum Lücken. Der Angriff bestach neben der ersten und zweiten Welle durch geduldiges Ausspielen der Torchancen. Trumpf war Mannschaftsspiel statt Einzelaktion. Zweidorf, das nie den Zugriff aufs Spiel fand, musste die Gastgeber auf 30:20 davonziehen lassen.

Ein großes Lob zollte NHC-Coach Christian Kühne den Unparteiischen. „Völlig unauffällig, aber in den wichtigen Situationen zur Stelle. So ein junges Topgespann wünscht man sich öfter.“

NHC: Kliemand, Lindemann - Meyerberg 1, J. Schubert, O. Strupeit, Mocha 3, Houseman 10, Friedrichs 6, Hertmann, Bode 2, Gerngroß 2, Effler 10. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.