Handball-Landesliga Männer: 24:21 bei Spanbeck

NHC II überrascht

Bovenden. Für eine Überraschung sorgte die Reserve des Northeimer HC am Samstag in der Handball-Landesliga der Männer mit dem 24:21 (11:9)-Auswärtscoup bei der SG Spanbeck/Billingshausen. Es war der erste Sieg in der Fremde in dieser Spielzeit.

„Heute hat vieles gepasst. Das Glück war diesmal auf unserer Seite“, konstatierte Northeims Spielertrainer André Kühn. Seine Truppe schnappte sich häufig die zweiten Bälle und hatte ein Plus auf der Torhüterposition zu verzeichnen. „Wir haben das Spiel wie immer etwas langsamer angehen lassen, dann aber in den entscheidenden Momenten Tempo aufgenommen.“

Eine Marschroute, die von Erfolg gekrönt war. Auch wenn sich die Gäste den Luxus leisteten, drei Siebenmeter auszulassen und wiederholt Zeitstrafen wegen Meckerns zu kassieren. „Spanbeck hat unsere Schwächephasen nicht ausgenutzt. Das war eine starke Teamleistung“, bilanzierte Kühn abschließend.

NHC: Busse - Lechte, Hertmann, J. Kühn 9/4, Bode, Wittwer 1, Schmidt 3, Effler 7, Biermann, A. Kühn 1, K. Kühn 3, Müller, Tessling. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.