Handball-Landesliga Männer: 34:29-Heimsieg

Der MTV ist weiter nicht zu bremsen

Moringen. Der MTV Moringen bleibt in der Handball-Landesliga der Männer das Team der Stunde. Am Samstagabend gab es daheim gegen den HSV Warberg/Lelm beim 34:29 (22:15) den siebten Sieg in Serie.

„Das war aber der erwartet unangenehme Gegner: eine junge Truppe, die nie aufgegeben und über die kompletten 60 Minuten das Tempo hochgehalten hat“, sagte Moringens Trainer Uwe Falkenhain. Der erste Treffer des Spiels ging noch an die Warberger, dies sollte jedoch auch der letzte Rückstand der Heimsieben bleiben. Bereits bis zur Pause warf der MTV ein überaus komfortables Polster heraus (22:15).

Mit dieser Führung im Rücken hielt der Schlendrian Einzug bei den Moringern. Das Angriffsspiel geriet ins Stocken, viele gute Gelegenheiten blieben ungenutzt. „So haben wir uns selbst wieder in Bedrängnis gebracht“, monierte Falkenhain.

Das Ergebnis: In der 58. Minute war Warberg/Lelm beim 31:29 bis auf zwei Treffer herangekommen. Doch das war es dann auch. Bevor es nochmal richtig kitzelig werden konnte, machten Sebastian Heiler mit zwei Buden sowie außerdem noch Lukas Herale den Sack endgültig zu.

An zwei seiner Spieler verteilte Trainer Falkenhain ein Sonderlob. „ Lukas Herale hat mit einer überragenden Angriffsleistung sein bisher bestes Saisonspiel abgeliefert. Auch Malte Büttner hat mit seiner hundertprozentigen Quote bei den Siebenmetern einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt.“

Der nächste Auftritt führt die Moringer Seriensieger am 4. Februar zum Tabellensiebten nach Groß Lafferde. Mal sehen, ob dort Erfolg Nummer acht herausspringt.

MTV: Lorenz - Büttner 8/5, Herale 7, Springer 2, Bode, Busse, Bruns, Heiler 4, S. Nowakewitz, Kitke 5, Goldmann, Drews 2, Zech 6. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.