Handball-Landesliga Männer: Northeim II 19:18

Wieder in der Spur

Northeim. Die zweite Mannschaft des Northeimer HC ist im Heimspiel der Handball-Landesliga mit einem 19:18 (13:9) über die SG Spanbeck/Billingshausen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Bis zum 7:6 hatten die Gäste die Nase vorn. Beim 9:9 glich der NHC erstmals aus und verschaffte sich mit flüssigen Kombinationen noch ein kleines Pausenpolster. Das wurde gleich nach Wiederbeginn noch auf 15:9 erhöht und bis zum 17:12 verteidigt. In der Schlussviertelstunde verloren die Gastgeber dann aber völlig den Faden und machten es unnötig spannend. Spanbeck schaffte den Anschluss, ein letzter Freiwurf des Aufsteigers führte aber nicht mehr zum Erfolg.

„Wir haben vergessen, den Sack Mitte der zweiten Halbzeit zuzumachen. So eng musste es nicht mehr werden. Aber wichtig ist der Sieg. Der bringt wieder etwas Ruhe“, urteilte Michael Kundel-Heise, der den verhinderten Christian Kühne als Coach vertrat.

Vor allem die Abwehrleistung hatte es dem Interimscoach angetan. Im Innenblock machten Kai Kühn und Marcel Hertmann einen exzellenten Job. „Auch allen anderen haben toll gearbeitet. Nur vorne haben wir uns dafür nicht belohnt, waren nicht konsequent genug. Aber die Einstellung hat gestimmt.“

Northeimer HC: Kliemand, Koopmann - Gerngroß, Drews 1, Schmalstieg 1, Bode, Effler 3, Hertmann, Schmidt 3, Skala 4/2, K. Kühn 3, K. Strupeit 2, Zech 2. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.