Vor dem Anwurf: Die NHC-Reserve freut sich auf die heimische Schuhwallhalle

Zuhause sollen Punkte her

Kraftvoll: Auf die Tore von Timo Effler (am Ball) vertraut die Reserve des Northeimer HC im Heimspiel gegen die HSG Nord Edemissen in der Schuhwallhalle. Archivfoto:  zje

Northeim. Mit guten Erfolgsaussichten gehen die drei heimischen Vertretungen in der Handball-Landesliga der Männer ihre Wochenend-Aufgaben an. Die Frauen aus dem Rhumetal sind spielfrei.

Landesliga Männer

Northeimer HC II - HSG Nord Edemissen (Sa. 17.30 Uhr, Schuhwall). Die ersten Auftritte der NHC-Reserve in der noch jungen Serie liegen ganz im Trend der vergangenen Spielzeiten. Während man sich auswärts schwer tut, präsentiert sich die Truppe vor heimischer Kulisse von ihrer besseren Seite. So ist den Northeimern gegen den Aufsteiger der zweite Saisonsieg zuzutrauen. Die Gäste stiegen 2014/2015 aus der Landesliga ab, reparierten ihren Betriebsunfall aber umgehend mit dem Titelgewinn in der Regionsoberliga. Bei der Rückkehr erwischte die HSG mit zwei Heimsiegen einen guten Start. Bei der Niederlage gegen Spanbeck musste der Neuling stark ersatzgeschwächt ran. Zu unterschätzen ist das Team von Trainer Martin Staats also auf gar keinen Fall.

MTV Moringen - VfL Wittingen II (Sa. 18 Uhr, Burgbreite). Die Gäste sind von der Form der abgelaufenen Spielzeit, die sie als Vizemeister abschlossen, weit entfernt. Ohne Punkt ziert der VfL das Tabellenende. „Wittingen gehört zu den Mannschaften, die wir gerade in eigener Halle schlagen müssen, wenn wir nicht frühzeitig auf die Abstiegsränge rutschen wollen“, stellt Uwe Falkenhain klar. Dabei baut Moringens Coach auf das gute Umkehrspiel seiner Truppe mit dem in bestechender Form befindlichen Sebastian Heiler. Seine jungen Spieler müssen sich zwar erst an die robustere Spielweise in der Landesliga gewöhnen, „aber zuhause werden wir uns wieder aggressiv und siegeshungrig präsentieren“, ist sich Falkenhain sicher.

MTV Groß Lafferde - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (So. 17 Uhr). Vom vorletzten Platz und den fehlenden Pluspunkten des Kontrahenten sollten sich die Schützlinge von Lars Nolte nicht täuschen lassen. Das bisherige Programm des MTV hatte es in sich. Zum Auftakt ging es gegen Titelaspirant Osterode. Es folgten zwei Auswärtsspiele. Dabei musste man sich in Moringen erst in der Schlusssekunde geschlagen geben.

Verstecken muss sich die HSG aber auch nicht. Der Aufsteiger hat in der neuen Liga schnell Fuß gefasst. Die stabilere Deckung könnte Sonntag den Ausschlag geben. Mit dem dritten Sieg möchten sich die Sollinger in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.