1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (m)

Zwei Einsätze für Northeimer HC II, Solling-HSG bekommt Besuch aus dem Harz

Erstellt:

Kommentare

Manuel Theiß und die Solling-HSG, hier gegen Himmelsthür, bekommen Besuch aus dem Harz.
Manuel Theiß und die Solling-HSG, hier gegen Himmelsthür, bekommen Besuch aus dem Harz. © Hubert Jelinek

In der Handball-Landesliga der Männer ist die Reserve des Northeimer HC am Wochenende zwei Mal im Einsatz. Am heutigen Freitag gastiert man beim Nachbarn aus Spanbeck. Am Sonntag reist man zur 2. Mannschaft aus Osterode. Die Solling-Sieben hat Bad Harzburg zu Gast. Plesse II ist spielfrei.

SG Spanbeck/B. - Northeimer HC II (Fr. 19.45, Bovenden). „In den letzten beiden Spielen wollen wir nochmal punkten“, gibt Northeims Trainer André Kühn die Marschroute vor. „Erst in Bovenden gewinnen und dann am Sonntag entspannt nach Hattorf fahren. Nur das kann unser Ziel sein.“

Er hofft, dass die Mannschaft nochmal alles gibt, um diese Saison positiv abzuschließen. Welche Akteure Kühn am Doppelspieltag zur Verfügung stehen, entscheidet sich einmal mehr kurzfristig. „Wir haben ja praktisch die ganze Runde immer wieder mit anderen Spielern gespielt“, sagt der NHC-Coach.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - HSG Bad Harzburg/Vienenburg (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). Als Favorit geht die HSG in das Kräftemessen mit dem Team aus dem Harz. Die Gäste liegen aktuell vor ihrem letzten Saisonauftritt auf dem achten Tabellenplatz. Erst kürzlich entschieden die Sollinger das Hinspiel mit 33:26 für sich. Bad Harzburg erkämpfte sich zuletzt einen Punkt gegen Geismar.

HSG Osterode II - Northeimer HC II (So. 16.30 Uhr). Gegen den Vorletzten wollen die Northeimer am Sonntag nichts anbrennen lassen. Dem sollte auch die Doppelbelastung nicht im Wege stehen. Auf dem Spielfeld konnte Osterode nur zwei Spiele für sich entscheiden. Dazu kommen zwei Remis und ein kampfloser Erfolg gegen Schlusslicht Hornburg. Im ersten Duell in der Schuhwallhalle behielt der NHC mit 22:19 die Oberhand, tat sich dabei aber unerwartet schwer.

Nachholspiel

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - SG Spanbeck/B. 25:15 (12:9). Im ersten Durchgang am Mittwochabend taten sich die Sollinger noch schwer. 6:6 hieß es nach 20 Minuten. Die Zeit bis zur Pause reichte noch für ein kleines Polster. Gleich nach Wiederbeginn sorgte die HSG dann mit einem 5:0-Lauf binnen zehn Minuten für klare Verhältnisse. Mit dem am Ende deutlichen Erfolg verdrängte die Kloth-Truppe die Sportfreunde aus Söhre zumindest vorübergehend von Platz zwei. (Andreas Schridde)

HSG: Vogel, Günther - Lindemann 2, Ahrend, Weißgerber 7, J. Warnecke 1, T. Warnecke 2, Theiß 3, Warmuth 1, Böhm, Laufer 7/4, Sonnenschein 2.

Auch interessant

Kommentare