Handball-Landesliga Frauen

Dransfelder Damen verhindern Meisterfeier des MTV Geismar

+
Meisterleistung gegen den Fast-Meister: Miriam Achler (am Ball) und die Dransfelder Handball-Damen verhinderten den vorzeitigen Aufstieg der Geismarinnen.

Dransfeld. Der Dransfelder SC hat das Unmögliche möglich gemacht. Mit einem 21:18 (10:11)-Sieg gegen den MTV Geismar hat die Flechtner-Sieben die vorzeitige Meisterfeier in der Handball-Landesliga der Frauen verhindert.

Schnelles Spiel, starke Abwehrleistungen, schön heraus gespielte Tore und Spannung bis zum Schlusspfiff zeichneten die Partie aus. Schon nach 32 Sekunden brachte Theresa Rettberg den DSC in Führung. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe.

Prägend waren die Torhüterleistungen: Steffi Kaufmann vom DSC entschärfte viele Chancen. Doch auch die Torfrau vom MTV Geismar zeigte sich sehr stark.

Flechtner hatte seine Damen gut auf die Geismarinnen eingestellt. Die Gäste wirkten nervös und kamen nicht gut ins Spiel. Das tangierte die DSC-Damen, die stets vorne lagen, zunächst nicht. Doch ab der 23. Minute kam der Gast besser ins Spiel und ging in Führung. Als Miriam Achler per Siebenmeter das 7:7 erzielte, sollte das in Hälfte eins der letzte Gleichstand sein.

„Wir fanden gut ins Spiel und ließen uns auch nicht vom Rückstand beeinflussen. Das war dann der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Trainer Flechtner. Nach dem 10:11 Rückstand zur Halbzeit drehte der DSC das Spiel. Mit einem Vier-Tore-Lauf ging Dransfeld in Führung und Geismar war irritiert.

Doch es sollte noch einmal spannend werden: Geismar glich in der 53. Minute zum 18:18 aus. Es sollte der letzte Treffer für den MTV sein. Katrin Thieleke traf zum 19:18, Emy Peters erhöhte auf 20:18 und Theresa Rettberg setze den Schlusspunkt zum 21:18-Erfolg.

Flechtner war stolz auf seine Mannschaft. „Heute haben wir unser bestes Spiel in der Saison gespielt. Unsere Abwehr lies nicht viel zu und Steffi Kaufmann zeigte eine starke Leistung. Es war ein Erfolg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das war der Garant für unseren Erfolg, es war einfach nur klasse, was meine Mannschaft abgeliefert hat.“ Nach dem Schlusspfiff gab es tosenden Applaus für den DSC. Dem MTV stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben – das hatten sie nicht erwartet..

DSC: Kaufmann – Rettberg 5, Thieleke 4, Peters 4, Achler 4/2, Olschewski 2, Menn 1, Santos 1, Sonsalla, Scherf, Grandjean, Bobrink. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.