Dransfelder SC holt Rückstand auf

Grünewald rettet gegen Liebenburg einen Punkt

+
Fast schon wieder in Bestform: Meike Grünewald wird für den DSC nach ihrer Rückkehr in den Kader immer wichtiger. Am Samstag traf sie neunmal.

Dransfeld. Frauenhandball-Landesligist Dransfelder SC erkämpfte sich im Heimspiel gegen die HSG Liebenburg/Salzgitter ein 22:22 (12:12). Es war ein verdientes Unentschieden in einer Partie auf Augenhöhe.

Der DSC trat ersatzgeschwächt an und musste auf einige Stammspielerinnen verzichten. Doch das tangierte den DSC kaum, er begann druckvoll und hielt die Partie immer offen.

Als die Gäste in der 53. Minute durch Celina Bruns das 22:19 erzielten, ahnte keiner, dass das schon der letzte Treffer der Gäste sein sollte. Die Gastgeberinnen steckten nicht auf und wurden noch belohnt. Zweimal Meike Grünewald und einmal Isabel Marienfeld sicherten dem DSC noch einen Punkt.

Die Flechtner-Sieben begann druckvoll und versuchte, über Tempo zum Erfolg zu kommen. In der elften Minute führte der DSC mit 6:5 durch einen Treffer von Miriam Achler. Ein ganz wichtiger Treffer gelang wiederum Achler, die drei Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum 12:12 ausglich. Nach Wiederbeginn gelang dem DSC der 13:12-Führungstreffer durch Meike Grünewald. Die Gäste aber konterten, und fortan lief der DSC immer einem Rückstand hinterher. Trainer Sebastian Flechtner musste seine Mannschaft einige Male umstellen, um am Gegner dranzubleiben. „Es war diesmal ein gewonnener Punkt für uns. Kämpferisch war es gut, aber wir haben auch einige Chancen leichtfertig vergeben und standen uns manchmal selbst im Weg. Auch in der Abwehr haben wir Schwächen gezeigt“, sagte der Coach.

DSC: Teuchert – Grünewald 9, Achler 7/4, Gerke 2, Ter Fehr 2, Bäcker 1, Marienfeld 1, Sonsalla, Pohlmann, Stey, Mosebach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.