19:13 gegen SV Schedetal Volkmarshausen

Dransfelder SC gewinnt nervöses Handball-Derby

+
Durchgesetzt: Dransfelds Isabel Marienfeld wirft auf das Volkmarshäuser Tor. Benita Wahle (links), Muriel Jerrentrup (9) und Enja Fiedler können nicht mehr eingreifen. Im Hintergrund halb verdeckt Celine Haftendorn. 

Das  Derby  der Frauenhandball-Landesliga zwischen dem Dransfelder SC und dem SV Schedetal Volkmarshausen hielt nicht das, was es versprochen hatte. Die Nerven spielten den Akteurinnen  oft einen Streich und letztlich gewann Dransfeld klar mit 19:13 (10:6).

Zu Beginn hatte es aber nach einem ganz anderen Verlauf ausgesehen: Der SV Schedetal Volkmarshausen fand hervorragend ins Spiel. Zur Überraschung der rund 150 Zuschauer zeigte die Anzeigetafel in der fünften Minute eine 3:0-Führung für den Außenseiter. Für ihr erstes Tor benötigten die Gastgeberinnen sage und schreibe acht Minuten. Doch dann fing sich der DSC und glich nach 20 Minuten aus. Da stand es gerade einmal 4:4, was die Probleme beider Mannschaften im Angriff dokumentierte.

Dem Spiel fehlte es an Feuer und es gab so gut wie keine Tempogegenstöße. Der SV Schedetal Volkmarshausen war zu harmlos, um dem DSC gefährlich zu werden. Sinnbildlich dafür die Phase zwischen der 22. und 30. Minute: Fast acht Minuten lang blieb der SVS ohne Torerfolg, und der DSC baute den Zwischenstand von 5:5 auf 9:5 aus. Zwar glänzte auch der DSC nicht gerade, aber der Tabellendritte war effektiver und sicherte sich den neunten Sieg im 13. Saisonspiel.

In der zweiten Hälfte wurde die Leistung nicht besser und das Spiel plätscherte vor sich hin. Das hätte aus Volkmarshäuser Sicht keineswegs so sein müssen. Denn zu Beginn der zweiten 30 Minuten erlaubte sich Dransfeld mit Holztreffern und Fehlabgaben eine Schwächephase. Die Chance zur Aufholjagd blieb aber aufgrund zahlreiche Fehler im Angriff ungenutzt. Dennoch bleiben drei Punkte Vorsprung auf die gefährdeten Tabellenplätze.

DSC: Kaufmann, Schorn – Schormann 4/3, Grünewald 4, Ter Fehr 3, Heinzen 2, Böhm 2, Windel 2, Marienfeld 1, Sonsalla 1, Gerke, Morgenstern, Bäcker, Kairat.

SVS: Körber, Rein – Weise 4/2, Wahle 3/2, Haftendorn 2, Fiedler 2, Knieke 1, Stenzel 1, Jerrentrup, Wartenberg, Reuter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.