In Fallersleben hängen die Trauben hoch

Jennifer

Katlenburg. Eine unangenehme Auswärtsaufgabe haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Rhumetal zum Jahresabschluss zu bewältigen. Torhüterin Jennifer Uhl und Co gastieren am Samstag ab 17.30 Uhr beim VfB Fallersleben.

In der abgelaufenen Serie setzten sich die Rhumetalerinnen in den beiden Duellen sicher durch. Aktuell haben sich die Vorzeichen etwas verändert. Während sich die HSG recht schwer tut, läuft es bei den Gastgebern. Jüngster Beleg war der Punktgewinn in Vorsfelde.

„Fallersleben ist ein sehr schwerer Gegner“, bekennt André Friedrichs. Rhumetals Coach hat Respekt vor der VfB-Angriffsreihe mit Mittelspielerin Ann-Katrin Lenau als Antreiberin.

„Wir müssen an die gute Leistung aus der zweiten Halbzeit gegen Göttingen anknüpfen. Die Einstellung hat hier gestimmt.“ Leider ruhe im Angriff in letzter Zeit viel Verantwortung auf den Schultern von Manuela Dix. „Beim Blick auf die aktuelle Tabelle dürfen wir uns keinen Ausrutscher erlauben. Die untere Hälfte ist so eng zusammen, dass wir jeden Punkt brauchen.“ Aller Voraussicht nach ist der HSG-Kader in Fallersleben komplett. (zys) Foto:  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.