Handball: Friedrichs muss gehen

André Friedrichs

Katlenburg. Mit einem Auswärtsspiel bei der SG Zweidorf/Bortfeld, aktuell Tabellenführer der Handball-Landesliga, wird am 30. April die Amtszeit von André Friedrichs als Trainer der HSG Rhumetal enden. Bereits Ende Februar teilten Gitta Neitzel (1. Vorsitzende der HSG) und Frauenwartin Michaela Friedrichs dem Coach mit, dass man in der kommenden Spielzeit nicht mehr mit ihm plane.

Friedrichs informierte jetzt vor dem Heimspiel gegen Wittingen die Mannschaft über die Entscheidung des Vorstandes. „Es hat mich nicht völlig unvorbereitet getroffen. Auch ich hatte mir meine Gedanken gemacht, da es Unstimmigkeiten gab“, berichtet Friedrichs. So hätten zwei Spielerinnen erklärt, über das Saisonende hinaus nicht mehr mit ihm zusammenarbeiten zu wollen. „Vielleicht hätte ich hier früher reagieren sollen. Aber es ist am Ende eine Frage von Alternativen.“

Keine ganz einfache Situation für die heiße Phase der laufenden Serie. Die HSG steckt schließlich noch im Abstiegskampf. „Ich habe an die Mannschaft appelliert, bis zum Schluss durchzuziehen, um möglichst schnell die notwendigen Punkte zu holen.“

Über ein künftiges Engagement hat Friedrichs noch keine Entscheidung getroffen. Ein Angebot des Vereins, im Jugendbereich tätig zu werden, hat er vorerst ausgeschlagen. (zys) Foto: zys

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.