HSG Rhumetal richtet hochklassigen Silvestercup aus

Voller Einsatz: Die HSG Rhumetal mit Stefan Sochert, hier im vergangenen Jahr im Spiel gegen Duderstadt, ist am Wochenende wieder Gastgeber für den Silvestercup. Archivfoto: zhp

Katlenburg. Eindeutige Ansage: Handball-Drittligist Northeimer HC will den Vorjahreserfolg beim A-Turnier des Silvestercups der HSG Rhumetal wiederholen. Los geht es am Samstag um 12 Uhr in der Katlenburger Burgberghalle.

„Wir werden in Bestbesetzung antreten“, kündigt Northeims Trainer Carsten Barnkothe an. Für den Drittligisten ist das traditionsreiche Turnier ein willkommener Test in der fünfwöchigen Winterpause - und für den Veranstalter eine satte Qualitätssteigerung. Denn neben Northeim hat mit TS Großburgwedel ein weiterer Drittligist sein Kommen zugesagt. Beide Mannschaften kennen sich aus früheren Oberligazeiten. Großburgwedel (unter Trainer Jürgen Bätjer) spielt allerdings bereits seit nunmehr vier Jahren in der „neuen“ Liga, während der NHC als Aufsteiger sein erstes Drittliga-Jahr erlebt.

Die Teams teilen zurzeit das Schicksal des Abstiegskampfes. Die Turnerschaft steht mit 9:21 Punkten auf dem vorletzten Platz in der Nordstaffel. Der NHC rangiert mit 6:24 Punkten auf dem drittletzten Rang in der Staffel Ost.

Goran Stojanovic kommt 

In Gruppe 1 des Silvestercups spielen der Northeimer HC, der Oberligist HSG Augustdorf/Höveldorf aus Westfalen und Gastgeber HSG Rhumetal, immerhin Tabellenführer der Landesliga Braunschweig. In Gruppe 2 treffen TS Großburgwedel, die HSG Go GO Hornets und der AMTV Hamburg aufeinander. Gespielt wird über jeweils 30 Minuten. Das Turnier wird Samstag um 12 Uhr in der Burgberghalle mit der Begegnung zwischen dem Tabellenführer der Hamburg-Liga, AMTV Hamburg, und dem thüringischen Oberligisten HSG Go Go Hornets angepfiffen. Der AMTV reist mit Trainer Goran Stojanovic, einem ehemaligen Weltklassetorhüter, an. Das erste Halbfinale beginnt um 17.30 Uhr, das Finale planmäßig um 19.45 Uhr.

B-Turnier am Sonntag 

Am Sonntag folgt ab 10 Uhr das B-Turnier mit Mannschaften, die auf Regionsebene aktiv sind. Eingebettet in dieses Turnier ist ein Spiel der Rhumetaler Damen gegen die DJK BW Hildesheim (ab 13.30 Uhr).

Im Feld des B-Turniers muss ein neuer Titelträger gefunden werden, da Geismar in diesem Jahr nicht dabei ist. Tuspo Waldau und die HSG Rhumetal II hatten auch schon im vergangenen Jahr ihre Chance gesucht. Zudem hat der Nordhäuser SV mit Trainer Stephan Albrecht Silvestercup-Erfahrung. Die HSG Schladen-Hornburg, die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen und die HSG Langelsheim/Astfeld sind das erste Mal am Start. Los geht es um 10 Uhr. Das Finale ist für 17 Uhr vorgesehen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.