Handball-Landesliga Frauen: Rhumetal startet mit runderneuertem Kader

Auf keinen Fall wieder zittern

Rhumetals Trainer Sascha Friedrichs in mitten seiner neuen Schützlinge: Luana Kenga Masha, Katrin Borchers, Janine Ellrott und Alina Diedrich (von links). Foto:  zys

Katlenburg. „Es soll auf keinen Fall wieder eine Zitterserie werden. Im Gegenteil! Wir wollen uns nach oben orientieren“, formuliert Trainer Sascha Friedrichs die Zielsetzung für die Saison 2016/2017 mit den Frauen der HSG Rhumetal in der Handball-Landesliga. Die beginnt für die HSG am 11. September mit einem Gastspiel beim Vorjahres-Sechsten in Fallersleben.

Rhumetals Coach, der das Amt in der Schlussphase der abgelaufenen Spielzeit von seinem Bruder André übernahm, muss den Verlust der drei erfolgreichsten Torschützinnen kompensieren. Das soll mit einem runderneuerten Kader gelingen, der sich aber erst einmal finden muss.

„Ich möchte der Mannschaft ein Gesicht geben und jede Spielerin verbessern. Wir haben einige richtige Rohdiamanten dabei. Die müssen aber noch geschliffen werden.“ Gleich fünf Eigengewächse stehen im neuen Kader. Nur zwei Spielerinnen sind älter als 30 Jahre.

Zu den Titelfavoriten zählt Sascha Friedrichs die Teams aus Geismar und Peine. Die beiden MTV’s gingen im April hinter Meister und Aufsteiger Zweidorf punktgleich auf den Rängen zwei und drei über die Ziellinie. „Nicht weit dahinter sollten dann aber auch schon wir kommen“, legt der HSG-Trainer die Messlatte trotz des Umbruchs recht hoch.

Getestet wird in den kommenden Wochen unter anderem gegen Schoningen, Northeim II, Sülfeld (Landesliga Schleswig-Holstein) und Oberligameister Plesse. Als Generalprobe dient der Heimauftritt im Pokal am 4. September in der Burgberghalle gegen DJK BW Hildesheim aus der Landesliga Hannover. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.