Handball-Landesliga: Nur noch Mini-Chance für SVS/TSG Münden

Konkurrenz muss mitspielen

Jürgen Reimer

Hann.Münden. In der Handball-Landesliga der Frauen ist für die SVS/TSG Münden/Volkmarshausen der Klassenerhalt nach der Niederlage in Timmerlah in weite Ferne gerückt. Die Reimer-Sieben unterlag mit 11:16 (6:7).

Die SVS/TSG hatte den Start regelrecht verschlafen. Timmerlah ging mit 3:0 in Führung. Doch dann steigerte sich die Reimer-Sieben und konnte beim 5:5 erstmals den Ausgleich schaffen. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Die SVS/TSG scheiterte bereits in der ersten Hälfte sehr oft an der Torfrau der Gastgeber. Diese kaufte der Reimer-Sieben immer mehr den Schneid ab und hielt fast alles, was auf ihr Tor kam.

In der zweiten Hälfte entwickelt sich bis zur 43. Minute ein ausgeglichenes Spiel. Die SVS/TSG ging mit 8:7 in Front, aber Timmerlah glich immer wieder aus. Nach dem 10:10 in der 43. Minute gelang den Frauen dann nur noch ein Tor, was die Niederlage besiegelte. „Es war eine unnötige Niederlage. Wir haben Chancen für zwei Spiele liegen lassen, damit kann kein Spiel gewonnen werden“, so Trainer Jürgen Reimer. Doch eine kleine Chance auf den Klassenerhalt gibt es noch. Der Rest der Liga hat nur noch ein Spiel und die SVS/TSG hat noch eine Nachholpartie. Diese beiden Begegnungen müssen gewonnen werden und die Mannschaften, die vor der Reimer-Sieben liegen, dürfen nicht gewinnen. Dann könnte es noch klappen für die SVS/TSG mit dem Klassenerhalt.

SVS/TSG: Joel - Bünger 4, Rogos 1/1, Löhrer 2/1, Bihorac, Bartheld, Weise 3, Benkwitz 1 (zrp) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.