Frauenhandball-Landesliga: Tabellenzweiter Salzgitter gastiert in Dransfeld

DSC legt sich mit Großen an

Ist wieder einsatzbereit: Daniela Bobrink. Foto: Pietsch

Dransfeld. Frauenhandball-Landesligist Dransfelder SC möchte seine kleine Siegesserie am Sonntag um 16 Uhr gegen die TGJ Salzgitter weiter ausbauen. Die Gäste zählen in der Landesliga zum Favoritenkreis um den Aufstieg in die Oberliga.

Nach dem ersten Auswärtssieg vor Wochenfrist ist die Stimmung in der Mannschaft natürlich sehr gut. Doch die Gäste sind noch ungeschlagen und haben in fünf Spielen drei Siege eingefahren.Zweimal haben sie die Punkte mit dem Gegner geteilt. Die vergangene Saison beendeten die Gäste aus Salzgitter auf Platz drei. Doch die Dransfelder Frauen haben in den letzten Spielen gezeigt, dass sie sich in der Landesliga immer besser zurechtfinden.“ Wir wollen versuchen, es den Gästen so schwer wie nur mögliche zu machen. Verstecken brauchen wir uns nicht, aber wir denken immer nur von Spiel zu Spiel“, so DSC-Trainer Andreas Dallügge. Die Gäste sind im Rückraum stark besetzt und körperlich sehr präsent. Auch auf der linken Außenbahn verfügt Salzgitter über eine sehr schnelle und ballsichere Spielerin. Mit Daniela Bobrink und Neuzugang Laura Santos hat Trainer Dallügge seinen kompletten Kader zu Verfügung.

Kader ist komplett

Die Vorzeichen stehen also gut und in der momentanen Verfassung könnte der dritte Sieg in Folge gelingen. „Wir haben den nötigen Respekt vor dem Gegner. Aber auch der muss uns erst einmal besiegen. Mit unseren treuen Fans im Rücken sind wir nicht zu unterschätzen“, so Dallügge. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.