NHC-Reserve dreht an der Temposchraube

Northeim. Die Reserve des Northeimer HC wandelte am Samstag in der Handball-Landesliga der Frauen vor heimischer Kulisse einen 13:14-Pausenrückstand gegen Eintracht Braunschweig noch in einen 32:26-Erfolg um.

„Ich fand’s richtig gut“, kommentierte Trainerin Katja Klein und begründete ihr Urteil auch. „Die Mädels haben sich an die Vorgaben gehalten und sehr diszipliniert gespielt. Darauf sind wir stolz.“ Obwohl selbst nicht mit voller Kapelle angetreten, hielt Northeim das Tempo hoch. Das konnte der kleine Kader der Gäste speziell im zweiten Abschnitt nicht mehr mitgehen. In der Schlussminute handelte sich Braunschweig noch zwei rote Karten ein.

NHC: Kühne, Erfurt - Lösky, Möhrs 1, Schmidt 8/2, Bode 1, Gebhardt 2, Hardeweg, Herale 6, Rieck 2, Wode 12/6. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.