NHC-Reserve greift nach dem Strohhalm

Northeim. In der Handball-Landesliga der Frauen hebt sich Samstag für die Reserve des Northeimer HC gegen den TSV Timmerlah der Vorhang zum letzten Saisonspiel. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Schuhwallhalle. Ob es auf dieser Bühne auch in der kommenden Serie Vorstellungen dieser Spielklasse geben wird, ist noch offen.

Geht man von vier Absteigern aus, was bei der aktuellen Konstellation in der Oberliga unter Berücksichtigung der gleitenden Skala wahrscheinlich ist, steht der NHC nur aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Rhumetal über dem Strich. Ein Sieg ist daher Pflicht. Dann muss man schauen, was die Konkurrenz am letzten Spieltag macht.

„Die Mannschaft ist sehr motiviert. Wir möchten die Saison mit einem Sieg abschließen. Dazu wollen wir den Schwung aus dem Spiel gegen Salzgitter mitnehmen“, sagt Rainer Pischke. Dabei baut der Trainer auf seine zuletzt gut aufgelegten Torhüterinnen Caro Rien und Lena Kühne. Das sei auch die Basis für erfolgreiches Tempospiel. Luft nach oben gibt es bei der Chancenverwertung und vom Siebenmeterpunkt. „Das hat uns oft Probleme bereitet. Aber wenn wir das umsetzen, sollte die Revanche für die Hinspielpleite drin sein.“ (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.