Handball-Regionsoberliga Frauen: 39:10-Derbysieg über Plesses Reserve

Northeim II erteilt Lektion

In die Zange genommen: Mit vereinten Kräften versuchen Plesses Friederike Schneider (links) und Inga Bruns die Northeimerin Jennifer Becker (am Ball) zu stoppen. Foto:  zel

Northeim. In der Handball-Regionsoberliga der Frauen erteilte die Reserve des Northeimer HC dem Nachbarn Plesse-Hardenberg II beim 39:10-Heimsieg eine herbe Derbyabfuhr. Sudershausen gab gegen Münden eine deutliche Pausenführung noch aus der Hand. Meister Rhumetal II ist nach dem Sieg in Diemarden weiter ungeschlagen.

Northeimer HC II - HSG Plesse-Hardenberg II 39:10 (26:2). Mit einem Blitzstart zum 10:1 sorgte Northeim früh für klare Verhältnisse. Die 5:1-Deckung war Ausgangspunkt vieler Gegenstöße. Die Würfe der Gäste waren für NHC-Torfrau Lena Kühne häufig leichte Beute. Nach dem Wechsel ließen Tempo und Konzentration bei der Heimsieben etwas nach. Auch Plesses Deckung steigerte sich. NHC-Trainerin Katja Klein war vor allem mit Durchgang eins zufrieden. Plesses Coach Sebastian Flechtner lobte Keeperin Sophie Bertram und die Moral des Teams. - Tore NHC: Krüger 10/4, Kaufmann 9, Becker 6, Schmidt, Hansen je 5, Rieck 2, Möhrs, Hardeweg. - HSG: Bruns 4, Dötsch 2/1, Jung, Behrens, Tietjen, Johanssen.

VSSG Sudershausen - SVS/TSG Münden 14:15 (11:5). Totale Niedergeschlagenheit herrschte nach dem Abpfiff im Lager der VSSG. Dank einer starken Abwehr vor einer gut aufgelegten Torhüterin Karin Dullnig war die Heimsieben bis Mitte der zweiten Hälfte klar überlegen. Dann aber ließ der Angriffsdruck nach. Münden hatte sich nun besser eingestellt und profitierte in der Schlussphase auch von den nachlassenden Kräften des kleinen VSSG-Kaders. - Tore VSSG: Keisers 4, Naumann 3, Müller, Otte je 2, Fuchs 1/1, Bruns, Ressel-Wienecke.

TSV Landolfshausen - HSG Rhumetal II 20:23 (5:12). Die HSG lag von Beginn an in Führung, vergaß aber, den Sack zuzumachen. In einer zähen Begegnung verteidigten die Gäste den Pausenvorsprung bis zum 21:13. Dann ließen Abwehrschwächen den Kontrahenten aufkommen. Rhumetal erzielte in den letzten 13 Minuten nur zwei Treffer. Gut, dass Michaela Friedrichs, die nur bei Siebenmetern eingewechselt wurde, bei acht Duellen sechs Mal Siegerin blieb. - Tore HSG: Bünger, Ehrlich je 6, C. Deppe, J. Deppe je 3, Wertheim-Ronge, Bethe je 2, Heidelberg.

Nachholspiel

Mittwoch steht das nächste Derby zwischen Sudershausen und Northeim II an. Anpfiff ist um 19.45 Uhr in Nörten. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.