HVN-Pokal: Dransfelder Frauen sind am Samstag Gastgeber und Außenseiter

Northeim klarer Pokalfavorit

Mal sehen, ob sie auch gegen Oberligist Northeim Tore beisteuert: Dransfelds Alexandra Menn (Mitte). Foto: Pietsch

Dransfeld. Der Dransfelder SC ist am Samstag ab 14 Uhr Ausrichter der zweiten Handball-Pokal-Runde der Frauen. Insgesamt vier Mannschaften kämpfen dabei um den Einzug in die nächste Runde. Gastgeber DSC bekommt es im ersten Spiel mit dem Oberligisten Northeimer HC zu tun. Ab 16 Uhr steigt dann das zweite Spiel mit der Begegnung HG Rosdorf/Grone gegen die TGJ Salzgitter. Beide Sieger spielen dann um 18 Uhr den Einzug in Runde drei aus.

Dransfelds Trainer Andreas Dallügge wird mit seinem kompletten Kader antreten. „Wir sind zwar Außenseiter gegen Northeim, aber wir wollen es dem NHC nicht leicht machen. Für uns ist es nochmal ein gutes Spiel unter Wettkampf-Bedingungen und wir sehen es auch als weitere Vorbereitung auf die laufende Saison in der Landesliga“, so Andreas Dallügge. Die Northeimer Frauen sind stark in die Oberliga-Saison gestartet. Sie holten aus fünf Partien 9:1 Zähler und untermauern damit ihre Meisterschafts-Ambitionen. Mit was für einem Kader der Oberligist allerdings antreten wird, wird sich erst am Samstag zeigen. Die HG Rosdorf/Grone hat bereits angekündigt, nicht mit ihrem Oberliga-Kader anzutreten. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.