Handball-Landesliga Frauen: Der NHC muss gegen TGJ Salzgitter unbedingt punkten

Northeim II steht unter Druck

Zweikampf: Northeims Laura Herale in einer Szene aus dem Derby gegen Rhumetal. Nun geht’s gegen Salzgitter. Archivfoto:  zel

Northeim. Zwei Heimspiele stehen für die Landesliga-Handballerinnen des Northeimer HC in der Saison 2014/2015 noch auf dem Spielplan. Sonntag geht es zunächst gegen die TGJ Salzgitter. Anpfiff ist um 14.30 Uhr in der Schuhwallhalle.

Die Gäste aus der Stahlstadt behielten im ersten Vergleich recht deutlich mit 25:19 die Oberhand. Im Klassement liegt Salzgitter aktuell auf Rang vier und darf sich sogar noch Hoffnungen auf die Vizemeisterschaft machen. Die erhielten aber vor der Osterpause durch die 24:32-Pleite in Edemissen einen unerwarteten Dämpfer. Noch schlimmer erwischte es die Northeimerinnen am vergangenen Wochenende bei der 13:22-Pleite gegen Barum. Dabei enttäuschte nicht nur das Resultat an sich, sondern vor allem die Art und Weise des Auftretens. Für den NHC wird es nun im Abstiegskampf nicht zuletzt unter Berücksichtigung der gleitenden Skala richtig eng.

„Uns allen ist die Situation bewusst. Wir haben unter der Woche gut trainiert. Aber jetzt muss eine Trotzreaktion folgen“, fordert Rainer Pischke. Northeims Trainer ist mit der Abwehrleistung seiner Schützlinge noch ganz zufrieden. Dafür hat er andere Baustellen ausgemacht. „Ich hoffe, die Mannschaft kann ihre Torblockade ablegen. Auch die Schwäche vom Siebenmeterpunkt muss abgestellt werden. Und unsere hundertprozentigen Chancen sollten wir auch reinmachen.“ (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.