Northeimer Reserve darf weiter hoffen

Northeim. Die Landesliga-Handballerinnen des Northeimer HC II dürfen weiter auf den Ligaverbleib hoffen. Im Heimspiel gegen die TGJ Salzgitter gab es für die Schützlinge von Katja Klein und Rainer Pischke am Sonntagnachmittag einen ungefährdeten 24:19 (11:9)-Erfolg.

Für die Northeimerinnen erzielte Dana Kaufmann in der Schuhwallhalle die ersten drei Treffer der Begegnung. Gemeinsam mit Julia Möhrs zählte sie im ersten Durchgang zu den Aktivposten ihres Teams. Das setzte sich beim 6:3 erstmals deutlicher ab und transportierte diesen Vorsprung in die Pause.

Nach Wiederbeginn legte der NHC mit zwei schnellen Treffern nach. Mit ihrem dritten verwandelten Siebenmeter erhöhte Franziska Schmidt nach 37 Minuten auf 16:10. Diese Distanz blieb bis zum Schlusspfiff konstant. Die Gäste konnten spielerisch nicht überzeugen.

Überzeugend war dagegen die Vorstellung von Caro Rien. Die erfahrene Torhüterin war ein sicherer Rückhalt ihrer Mannschaft. Die machte vor allem in der Deckung vieles richtig und bot dem Kontrahenten über die gesamte Spielzeit nur wenig Lücken an. In der zweiten Halbzeit fügten sich mit Marie Barnkothe und Denise Bergmann zwei Nachwuchsspielerinnen nahtlos in das Spiel der Gastgeberinnen ein.

NHC: Kühne, Rien - Halm 2, Schmidt 5/3, Rieck, Herale 1, Lösky 3, Möhrs 2, Kaufmann 3, M. Barnkothe 2, Bergmann 2, Krüger 4/2. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.