Handball-Landesliga Frauen: 19:23-Heimniederlage gegen Timmerlah zum Saisonabschluss

Northeimer Reserve muss weiter bangen

Northeim. Für die Reserve des Northeimer HC endete die Saison 2014/2015 in der Handball-Landesliga der Frauen am Samstag mit einer 19:23 (6:11)-Heimniederlage gegen den TSV Timmerlah. Ob der aktuell neunte Tabellenplatz zum Klassenerhalt reicht, entscheidet der letzte Spieltag am kommenden Wochenende.

Die Gastgeberinnen fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel. Viele freie Würfe wurden nicht in Treffer umgemünzt. Die Abpraller landeten beim Gegner. Der nutzte das Manko im ersten Durchgang weidlich aus, zumal es den Northeimer Angriffen über weite Strecken an Zielstrebigkeit fehlte.

Nach dem Wechsel lief es für den NHC besser. Vom fast schon hoffnungslosen 6:15-Zwischenstand kämpfte man sich bis auf 17:20 heran. „Wir standen nun besser in der Abwehr“, berichtete Trainer Rainer Pischke. Sein Team machte jetzt mehr Druck. Hinzu kamen erfolgreiche Gegenstöße über Marie Barnkothe. Auch sehenswerte Aktionen über Kreisläuferin Merle Rieck gab es in dieser Phase. Zu diesem Zeitpunkt stärkte auch Caro Rien mit drei gehaltenen Strafwürfen ihren Mitspielerinnen den Rücken.

„Wir haben zu spät ins Spiel gefunden. Der Sieg Timmerlahs ist in Ordnung“, sagte der Coach. Sandy Hobrecht und Miriam Halm beenden die Laufbahn. „Sie werden menschlich und spielerisch eine Lücke hinterlassen.“

NHC: Rien, Kühne - Halm 1, Schmidt 4, Krüger 2, Herale 2, Becker, Lösky, Möhrs, Rieck 2, Kaufmann, M. Barnkothe 6, Bergmann 2, Hobrecht. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.