Handball-Landesliga Frauen: Rhumetal unterliegt Göttingen und hadert mit den Schiris

Pleite mit Beigeschmack

Ärgerliche Niederlage: Für die HSG Rhumetal mit Lisa Hake (am Ball) war gegen Spitzenreiter Göttingen durchaus mehr drin. Foto: zel

Katlenburg. Eine ärgerliche Niederlage hat die HSG Rhumetal am Sonntag in der Handball-Landesliga der Frauen kassiert. Tabellenführer HSG Göttingen gewann 26:22 (15:8) in der Burgberghalle.

Nach der Partie war Coach André Friedrichs angefressen. Allerdings nicht etwa, weil seine Truppe schlecht gespielt hätte, sondern weil er seine HSG bei Entscheidungen der Schiris klar benachteiligt sah.

Bis zum 4:4 agierten beide Teams auf Augenhöhe. Durch einen Bruch im Spiel zogen die Göttingerinnen bis zur Pause allerdings über 10:4 bis auf 15:8 weg. Eine Vorentscheidung schien gefallen. Doch die Friedrichs-Sieben zeigte Moral. „In den zweiten 30 Minuten haben wir eine starke Partie geliefert“, lobte der Trainer. Angetrieben von der überragenden Manuela Dix waren die Gastgeberinnen in der 52. Minute beim 21:22 dran. Doch zum Ausgleich oder gar einer Rhumetaler Führung kam es nicht mehr.

„In der zweiten Halbzeit wurden sechs klare Situationen gegen uns gepfiffen. Daraus konnte Göttingen Kapital schlagen“, klagte Friedrichs. „Für uns gab es berechtigte Zeitstrafen, bei Göttingen blieb es in sehr ähnlichen Situationen bei Ermahnungen. Selbst ein eindeutiges Nachschlagen wurde nur mit einer Ermahnung bestraft. Natürlich wog der Halbzeitrückstand schwer, wenn man bei der Aufholjagd aber klar benachteiligt wird, kann man schon mal sauer sein.“

HSG: Kieslich, Uhl - Rentzsch 2, Lindner, Eichenberger 2, Rode, Dix 11/5, Deppe 1, Böning 1, Pieleck, Hake 1, Schwarz, Spillner 3, Thiele 1. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.