Handballerinnen hoffen auf Achler

DSC reist zu starkem Aufsteiger

Beim DSC unverzichtbar: Miriam Achler. Foto: Pietsch

Dransfeld. Der Dransfelder SC will in der Frauenhandball- Landesliga seinen Negativ-Lauf beenden. Allerdings geht es zum starken Aufsteiger nach Northeim. Und das auch noch zu ungewohnter Zeit: Anwurf in der Kreisberufsschulhalle ist am Sonntag bereits um zwölf Uhr.

Aufsteiger Northeimer HC II spielt bisher eine solide Saison. Mit 7:7 Punkten liegt die Mannschaft von Trainer Rainer Pischke im Mittelfeld der Tabelle. Der Dransfelder SC will nach vier Niederlagen in Folge und dem Absturz auf den neunten Platz endlich mal wieder ein Spiel gewinnen. „Wir fahren nach Northeim, um beide Punkte zu holen, das ist mein Anspruch. Wir brauchen dringend mal wieder ein Erfolgserlebnis“, sagt Trainer Sebastian Flechtner.

Zuletzt wirkte der DSC verunsichert. Einfache Dinge gelangen nicht und auch die Kommunikation auf dem Feld ließ zu wünschen übrig. In Northeim könnte der Ausfall von Miriam Achler erschwerend hinzukommen. Hinter ihrem Einsatz steht ein Fragezeichen. Definitiv ausfallen wird Kreisläuferin Laura Olschewski. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.