Sonntag Derby zwischen Rhumetal II und Schoningen/Uslar/Wiensen in Katlenburg

Reserve des Northeimer HC will Revanche beim MTV Braunschweig

+
Northeims Dana Kaufmann wird hier unsanft gebremst. Im Hintergrund schaut Laura Herale zu. Der NHC II spielt Samstag in Braunschweig.

Northeim – In der Handball-Landesliga der Frauen möchte sich Northeim II in Braunschweig für die Hinspielniederlage revanchieren. Bei den Männern hat Rhumetal II die Solling-Sieben zu Gast.

Männer

HSG Rhumetal II - HSG Schoningen/Uslar/Wiensen (So. 17 Uhr, Burgberg). Die Sollinger fiebern bereits dem Gastspiel des Tabellenführers Elm in Uslar in einer Woche entgegen. Vorher gilt es aber, die Derbyaufgabe zu lösen. „Wir müssen gewinnen. Trainingseinsatz und Ehrgeiz stimmen. Die Mannschaft will sich in Katlenburg von ihrer besten Seite zeigen“, sagt Schoningens Betreuer Wolfgang Scharberth. Dazu müsse man die Chancen im Angriff konsequent nutzen und eine stabile Abwehr stellen.

„Wir wollen den Heimvorteil nutzen, um es Uslar so schwer wie möglich zu machen“, sagt Rhumetals Spielertrainer Julian Hogreve. Er hofft auf das Mitwirken einiger Akteure aus der 1. Mannschaft, da die Personaldecke recht dünn ist. „Unser Ziel für diese Serie kann nur noch der Relegationsplatz sein. Den belegt momentan Lafferde mit zwei Punkten Vorsprung. Wir brauchen jeden Zähler.“

MTV Braunschweig III - Northeimer HC II (Sa. 15 Uhr). In der Löwenstadt dürften die Northeimer einen schweren Stand haben. Der MTV verfügt über eine exzellente Heimbilanz. Acht Siegen steht nur eine Niederlage gegenüber.

HSG Plesse-Hardenberg II - VfL Lehre (So. 15 Uhr, Nörten). In den Kampf um den Titel wir das Burgenteam wohl kaum noch eingreifen. Realistisch ist Platz drei im Fernduell mit dem Rivalen aus dem Solling. Gegen Lehre ist die HSG favorisiert. Im Hinspiel gelang ein 27:22-Erfolg.

Frauen

MTV Vorsfelde - HSG Rhumetal (Sa. 16 Uhr). „Vorsfelde ist eine Mannschaft, die in Schlagdistanz liegt“, sagt HSG-Trainerin Tanja Wilfer. Sie möchte mit ihren Schützlingen an die gute Leistung vom letzten Heimspiel anknüpfen. „Das Abwehrverhalten hat mir über weite Strecken gefallen. Doch wir können das Spiel nur gewinnen, wenn alle Spielerinnen 100 Prozent ihres Leistungsvermögens abrufen.“ Fehlen wird die erkrankte Lisa Hake.

MTV Braunschweig - Northeimer HC II (Sa. 17 Uhr). Northeim plagen Personalsorgen. Franziska Schmidt hat sich gegen Dransfeld am Sprunggelenk verletzt. Ihr Einsatz ist fraglich. Laura Herale fehlt aus privaten Gründen. Nele Gebhardt spielt mit der 1. Mannschaft in Hildesheim. Julia Möhrs sollte wieder auflaufen können. „Das zwingt uns zu einigen Umstellungen. Aber der Kader ist groß genug. Wir müssen an die Leistung der letzten 20 Minuten aus dem Dransfeld-Spiel anknüpfen“, fordert Trainerin Yvonne Wode.

SC Dransfeld - HSG Plesse-Hardenberg II(Sa. 18.30 Uhr, Nörten). Der jüngste Punktgewinn sollte der Truppe von Trainerin Maike Rombach etwas Auftrieb geben. Den wird man brauchen, um beim Zweiten zu bestehen.  zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.