Rhumetal will gegen Wittingen Fluch besiegen

Katlenburg. Zum zweiten Mal binnen acht Tagen Heimrecht genießen die Landesliga-Handballerinnen der HSG Rhumetal. In der Burgberghalle geht es Samstag ab 19 Uhr gegen den VfL Wittingen.

Es ist das sechste Aufeinandertreffen der Kontrahenten in den letzten Jahren. Während sich die Auswärtsbilanz der HSG mit Sieg, Unentschieden und Niederlage ganz ordentlich liest, zog man daheim stets den Kürzeren. Diesen Fluch möchte Rhumetal nun besiegen.

Ziel ist es, die kleine Erfolgsserie fortzusetzen, um in der Tabelle nach Pluspunkten am Kontrahenten vorbeizuziehen. Die klare Hinspielniederlage (19:27) mag Trainer André Friedrichs nicht überbewerten. Der HSG-Coach hofft, dass seine Schützlinge mit dem gewonnenen Selbstvertrauen die im Moment etwas schwächelnden Gäste überraschen können. Alexandra Ehrlich steht allerdings nicht zur Verfügung. Bei Lisa Harke sind weiter nur Kurzeinsätze möglich. Mit von der Partie ist wohl auch die A-Jugendliche Julia Kliemann. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.