Rhumetal will Göttingen überraschen

Katlenburg. Auf eine Überraschung hoffen die Handballerinnen der HSG Rhumetal in der ersten Runde des Pokalwettbewerbes gegen den Oberligisten HSG Göttingen. Los geht’s Samstag um 19 Uhr in der Burgberghalle.

Die Heimsieben möchte die Cup-Aufgabe auch nutzen, um sich für den Startschuss in der Liga in Wittingen eine Woche später einzuspielen. Bisher läuft die Vorbereitung im Rhumetal sehr gut. „Wir haben uns fast ausschließlich mit höherklassigen Gegnern gemessen. Die Mannschaft zieht gut mit. Ich bin sehr zufrieden“, berichtet Sascha Friedrichs.

Sein Problem im Tor hat der HSG-Trainer innerfamiliär gelöst. Ehefrau Michaela wird in der neuen Saison mit Schwester Daniela ein Gespann bilden. Letztere fehlt aber gegen Göttingen, so dass voraussichtlich Maike Otto aus der A-Jugend nachrücken wird.

„Wir treffen auf einen starken Gegner mit einer robusten Spielweise. Ein Weiterkommen ist nicht Pflicht, aber wir wollen uns gut aus der Affäre ziehen, um Selbstvertrauen für die Punktrunde zu tanken“, erklärt Friedrichs.

Klarer Sieg im letzten Test

Gut gewappnet für den Pokalauftritt scheinen die Rhumetalerinnen auf jeden Fall zu sein. Beim letzten Test am Mittwoch präsentierten sie sich beim 32:23 (18:12)-Erfolg gegen Geismar II auf jeden Fall in bestechender Form. „Die Mannschaft hat vollends überzeugt“, sagte der Coach.

HSG: Friedrichs, Kieslich - Heise 6, Engelking 6, Jünemann 2, Gräber 3, Ellrott 5, Adamek 2, Behrens 1, A. Diedrich 2, Freckmann 1, Spangenberg 4, Strasburger, Bertram. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.