Handball-Landesliga Frauen: 24:17 

NHC-Reserve siegt im Auswärtsspiel beim MTV Vorsfelde

+
Torjägerin in Aktion: Franziska Schmidt traf für Northeims Reserve sieben Mal beim Sieg über Schlusslicht Vorsfelde.

Vorsfelde. Die zweite Mannschaft des Northeimer HC ist ihrer Favoritenrolle in der Handball-Landesliga der Frauen im Auswärtsspiel beim MTV Vorsfelde gerecht geworden. 

Beim Schlusslicht behielt man am Samstag mit 24:17 (10:9) die Oberhand. „Rumpf ist Trumpf“, lautete das Motto der Northeimerinnen, die mit einem kleinen Kader auskommen mussten und auf der Anreise auch noch kurz vor dem Spielort mit ihrem Bus liegen blieben. „Unter diesen Umständen können wir sehr zufrieden sein. Die Mannschaft hat toll gekämpft“, freute sich NHC-Trainerin Katja Klein über das positive Ergebnis der Erlebnisreise zum Tabellenletzten.

Der hat sich zwischenzeitlich mit zwei weiteren Spielerinnen verstärkt, blieb aber nur bis zur Pause in Schlagdistanz. Dann wurde den Gastgeberinnen durch die überragende Steffi Erfurt der Zahn gezogen. Northeims Torhüterin hielt ihren Kasten zwischen der 40. und 52. Minute gänzlich sauber und erhielt dabei Unterstützung von einem stabilen Mittelblock. Ihr Team zog uneinholbar auf 20:12 davon.

NHC: Rien, Erfurt - Möhrs, Lösky, Schmidt 7/3, Bode, Bormann 2, Herale 1, Rieck 1, Bode 6, Thiele 7/3. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.