Handball-Landesliga der Frauen

Sechs Neue für Dransfelder Handballerinnen

+
Neu beim DSC Dransfeld: Amy Peters (von links), Hannah Tietjen, Trainer Sebastian Flechtner, Denise Müller und Stefanie Kaufmann. Es fehlen: Theresa Rettberg und Jana Teuchert.

Dransfeld. Die Landesliga-Handballerinnen des Dransfelder SC sind in die heiße Phase der Saisonvorbereitung eingestiegen. Es hat sich einiges getan beim letztjährigen Tabellenfünften.

Andreas Dallügge legte sein Amt nieder, arbeitet aber weiter im Hintergrund und im Vorstand mit. Mit Sebastian Flechtner (33) wurde ein junger Trainer präsentiert. Und auch einige Neuzugänge kann der DSC vermelden. Wir sprachen mit dem neuen Trainer des DSC.

Herr Flechtner wie kam der Kontakt zum DSC zustande?

Sebastian Flechtner: Theresa Rettberg, die ich noch aus Plesse kannte hat den Kontakt hergestellt. Dann gab es ein langes Gespräch zwischen mir und Andreas Dallügge. Die Konzeption hat mir gefallen und nach einem Probetraining war die Entscheidung von meiner Seite gefallen. Aus der Mannschaft gab es positive Rückmeldung, was den Ausschlag gegeben hat.

Was sind ihre Ziele in der kommende Saison und wo sehen sie ihre Mannschaft?

Flechtner: Wir haben noch ein paar Baustellen und daran arbeiten wir. Mein Ziel ist es, unter den ersten Fünf zu landen. Wir haben einen Kader, der dieses Ziel erreichen kann. Wir müssen zwar noch an einigen Stellschrauben drehen, aber ich bin optimistisch, dass wir das hinbekommen.

Was für Schrauben drehen Sie denn?

Flechtner: Gerade im Angriff müssen wir uns verbessern. Auch der Zug zum Tor ist noch nicht da, wo wir ihn gerne hätten. Die Spielerinnen müssen lernen dass sie noch öfter eigene Entscheidungen treffen müssen. Auch im gebunden Spiel ist noch Luft nach oben. Hier sind dann die erfahrenen Spielerinnen gefragt. Schließlich haben einige bei uns schon in der Oberliga und auch in der dritten Liga gespielt.

Wie haben sich die Neuzugänge bisher präsentiert?

Flechtner: Sie machen bislang einen guten Eindruck. Eine Verstärkung sind sie allemal. Aber auch der alte Kader verfügt über Qualität und zeigt bisher gute Leistungen beim Training. Das zusammen ist eine gute Mischung und wenn sich die Neuen schnell einfinden, werden wir noch viel Spaß haben.

Wie sieht es bei der Trainingsbeteiligung aus?

Flechtner: Jetzt ist Urlaubszeit und da fehlen ab und zu einige Spielerinnen. Deshalb müssen wir immer ein wenig flexibel sein. Doch in der heißen Phase habe ich dann alle Spielerinnen dabei. Die Mannschaft und ich können den Saisonstart (am 3.9. beim VfL Wolfsburg II; die Red.) kaum noch abwarten.

Dransfelder Aufgebot: Zugänge: Denise Müller (TSV Vellmar), Jana Teuchert (HG Rosdorf/Grone), Stefanie Kaufmann (eigene 2. Mannschaft), Amy Peters (MTV Geismar III ), Hannah Tietjen (HSG Plesse/Hardenberg II), Theresa Rettberg (HG Rosdorf-Grone).

Abgänge: Lena Kürschner, Nicole Renner, Maike Uckermann, Sahra Armgart (alle Laufbahn beendet), Charlotte Schob (HSG Plesse/Hardenberg)

Torhüter: Denise Müller, Stefanie Kaufmann, Jana Teuchert

Rückraum: Meike Grünewald, Theresa Rettberg, Alexandra Menn, Katrin Thieleke, Miriam Achler, Hannah Tietjen

Außen: Daniela Bobrink, Lena Sonsalla, Anika Gerke, Amy Peters, Anastasia Mosebach, Caroline Grandjean.

Kreis: Laura Olschewski, Laura Santos, Sandra Hufeland. (zrp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.