1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (w)

Volkmarshäuser Sieg beim Strafwurf-Festival

Erstellt:

Kommentare

 Miriana Minde taucht gefährlich vor der Braunschweiger Deckung auf.
Hochgestiegen: Miriana Minde taucht gefährlich vor der Braunschweiger Deckung auf. © Rüdiger Pietsch

Die Frauen des SV Schedetal Volkmarshausen fuhren in der Handball-Landesliga einen 31:21 (11:9)-Sieg ein. Damit rückte die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Hann. Münden – Der klare Erfolg war in der Anfangsphase der Begegnung noch nicht zu erahnen. Die Gastgeberinnen benötigten Zeit, um in die Partie zu finden und hatten nach elf Spielminuten erst einen Treffer erzielt. Da aber auch die Braunschweigerinnen erst dreimal getroffen hatten, fiel dieser Fehlstart nicht weiter ins Gewicht. Obwohl die Gäste zunächst in Führung blieben (2:4).

Es war eine zähe erste Halbzeit, doch nach etwas mehr als 20 Minuten gelang dem SVS die Trendwende. Christin Jaegers Tor zum 7:6 und Muriel Jerrentrups Doppelpack erhöhten auf 9:6. Braunschweig aber schlug zurück und konnte zum 9:9 ausgleichen. Christin Jaeger und Lara Krumsiek brachten dann aber den SVS wieder in die Spur, und zur Halbzeit stand es 11:9 für den SVS. Viele technische Fehler hatten sich in den ersten 30 Minuten eingeschlichen, und klare Torchancen waren vergeben worden. Markus Piszczan hatte es schon geahnt: „Wir wussten, dass dieses Spiel kein Selbstläufer würde. Eintracht Braunschweig war der erwartet schwere Gegner, der uns einiges abverlangt hat.“ So schien den Teams eine umkämpfte zweite Hälfte bevorzustehen, doch den Gastgeberinnen fiel plötzlich nach dem Seitenwechsel vieles leichter. Während bei den Gästen die Kräfte zu schwinden begannen, kam der SVS immer besser in Schwung. Jetzt wurden auch die Lücken in der Eintracht-Abwehr immer größer und Volkmarshausen stellte Braunschweig vor etliche Probleme. Piszczan freute es: „In der zweiten Halbzeit haben wir permanent Druck ausgeübt und letztlich auch wieder in unser Tempospiel zurückgefunden.“ Letztlich entschied der SVS dieses Strafwurf-Festival, in dem die Schiedsrichter insgesamt 17 Siebenmeter verhängten, für sich.

SV Schedetal: Körber, Mariola Jerrentrup - Weise 6, Minde 6/3, Jaeger 4/3, Schott 4, Muriel Jerrentrup 4/1, Krumsiek 4/2, Schuler 2, Stenzel 1, Toll, Küllmer, Dreßler, Görtler.
(Rüdiger Pietsch)

Auch interessant

Kommentare