1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Landesliga Braunschweig Handball (w)

Volkmarshäuser und Dransfelder Serien reißen

Erstellt:

Kommentare

Christina Stenzel beim Torwurf.
Frei durch: Christina Stenzel ist in Wurfposition. © Rüdiger Pietsch

Fünfmal in Folge hatten der SV Schedetal und der Dransfelder SC in der Handball-Landesliga der Frauen Siege eingefahren. Doch am Wochenende standen beide mit leeren Händen da.

Hann. Münden/Dransfeld – Jede Serie geht einmal zu Ende. Diese Erfahrung musste der SV Schedetal Volkmarshausen gegen die HSG Göttingen machen. Nach fünf Siegen gab es beim 30:31 (15:15) wieder eine Niederlage.

Zunächst schien es, als könnten die Volkmarshäuserinnen ihre Serie ausbauen. Sie gingen mit 10:7 in Führung. Das brachte die Gäste aber nicht aus dem Konzept und sie kamen wieder heran. Michelle Weise brachte den SVS mit 13:10 nach vorn. Aber auch das konnte die Gäste nicht entmutigen. In der 28. Minute ging die HSG sogar mit 15:14 in Führung, Lara Krumsiek konnte immerhin zum Halbzeitpfiff wieder ausgleichen. Auch die zweite Halbzeit war an Spannung kaum zu überbieten. Die Gastgeberinnen setzten sich mit einem Vier-zu-Null-Lauf durch Muriel Jerrentrup (2), Christin Jaeger und Julietta Schott auf 23:20 leicht ab. Doch auch zum dritten Mal kam Göttingen zurück. In der 49. Minute hatten sie den Rückstand wieder aufgeholt und gingen auch prompt mit 26:25 in Führung. Dieser knappe Vorsprung hatte auch am Ende Bestand.
Der SVS bekam keinen Zugriff auf Kristin Steinhaus und Jessica Voigt. Außerdem produzierte er viele technische Fehler, und auch im Angriff wurde zu viel liegengelassen. Trainer Markus Piszczan haderte unter anderem mit den Schiedsrichtern: „Leider haben sie die passive Spielweise Göttingens nicht geahndet und uns so die Chance auf den Ausgleich genommen. Insgesamt konnten wir aber nicht an die Leistungen der vorherigen Spiele anknüpfen. Die HSG hat verdient gewonnen.“
SV Schedetal Volkmarshausen: Körber, Mariola Jerrentrup – Jaeger 8/5, Weise 6, Muriel Jerrentrup 5, Dreßler 3, Krumsiek 3, Minde 2/2, Schott 2, Stenzel 1, Kaps, Janotta, Görtler, Schuler.

Dransfelderinnen unterliegen beim Aufstiegskandidaten

Frauenhandball-Landesligist Dransfelder SC musste sich nach fünf Siegen in Folge bei der SG Börde Handball geschlagen geben. Er unterlag mit 23:29 (9:16) und rutschte auf Platz vier ab.
Der Dransfelder SC führte nach vier Minuten mit 3:1. Dann setzte sich die SG Börde aber ab, und die Pietsch-Sieben fand kaum noch ein Mittel gegen die heimstarken Gastgeberinnen. Jeder Fehler des DSC wurde prompt bestraft und die Gäste liefen immer einen Rückstand hinterher. Börde verdeutlichten, warum sie zu den Titelkandidaten gehören. In der ersten Halbzeit bekam der DSC seine Grenzen aufgezeigt. Trainer Lennart Pietsch war nur mit der Leistung in der zweiten Halbzeit einverstanden. Die Abwehr stand nun sicherer und auch die technischen Fehler reduzierten sich. Deshalb verlief das Spiel ausgeglichen, der deutliche Rückstand blieb aber bestehen. „Die junge Mannschaft der SG hat schnellen Handball gezeigt und uns vor viele Probleme gestellt. Am Ende war das Ergebnis verdient“, meinte Pietsch.

DSC: Schorn – Dörfler 7, Gerke 5, Grandjean 3, Ter Fehr 3/1, Rentsch 2, Leonard 1, Grünewald 1/1, Mosebach 1, Kleinhans. (Rüdiger Pietsch)

Auch interessant

Kommentare