Spätschicht für die Reserve in Edemissen

Northeim. Zu später Stunde, am Sonntag ab 18 Uhr, muss der Northeimer HC II in der Handball-Landesliga der Frauen bei der HSG Nord Edemissen antreten.

Die Gastgeberinnen haben schon bessere Zeiten erlebt. Nach dem Absturz aus der Oberliga in die Regionsoberliga glückte im Mai die Rückkehr in die Landesliga. Dort hat man einen schweren Stand. Ziel der Truppe kann nur der Klassenerhalt sein. Gleich zum Saisonauftakt musste sich der Neuling in der Schuhwallhalle mit 18:30 geschlagen geben. Daheim steht bisher ein Sieg gegen Barum auf der Habenseite.

Zum Auftakt der Rückrunde wollen die Northeimerinnen versuchen, den Erfolg aus dem Hinspiel zu wiederholen. „Leider spielen wir auswärts häufig nur eine gute Halbzeit“, klagt Rainer Pischke. Daher legte der Coach die Schwerpunkte im Training auf das Tempospiel sowie das schnelle Umschalten aus der Abwehr.

„Am Sonntag dürfen wir nicht wieder den Start verschlafen. Wir müssen von Beginn an als Team funktionieren“, fordert Pischke und hofft auf die Auswärtspunkte drei und vier. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.