TG Münden II gegen Spitzenreiter Braunschweig nur mit Schadensbegrenzung

Spannung für 20 Minuten

Hier passt der Spitzenreiter mal nicht auf: Mündens Kreisläufer Johannes Oppermann kommt ohne Bedrängnis zum Wurf. Im Hintergrund rechts Fred Zischka. Foto: Pietsch

Hann. Münden. Eine Woche nach dem ersten Sieg in der Handball-Landesliga gegen Peine musste die TG Münden II gegen Spitzenreiter MTV Braunschweig II eine klare Niederlage einstecken. Am Ende stand ein 23:35 (9:17) zu Buche.

Trotz des deutlichen Resultats verkaufte sich der Tabellenletzte zumindest in den ersten 20 Spielminuten sehr gut. Der Sieg gegen Peine beflügelte die TG II. Nach dem 1:0 durch Dennis Senger konterte Braunschweig zu einer 4:2-Führung. Doch die TG verkürzte auf 5:6. In der 21. Minute gelang Maximilian Berndt sogar der Ausgleich zum 8:8. Damit hatten die Gastgeber aber den Großteil ihres Pulvers verschossen. Braunschweig drehte auf und kam zu einigen Kontertoren. Die Gäste zeigten, dass sie zu Recht der Meisterschafts-Kandidat sind. In den letzten neun Minuten vor der Pause zogen sie vorentscheidend auf 17:9 davon.

Nach dem Wechsel machte der Gast da weiter, wo er vor der Halbzeitpause aufgehört hatte. Doch die Dümer-Sieben hielt immer voll dagegen. Bei der TG II ließen aber die Kräfte nach. Fast die halbe Mannschaft hatte unter der Woche nicht vernünftig trainieren können und lag mit Infekten flach.

Kräfte lassen nach

Die Braunschweiger dagegen hatten eine große Bank und konnten durchwechseln, ohne dass ein Bruch in ihr Spiel kam. Trotz des großen Rückstands versuchten die Gastgeber alles, um den Abstand in Grenzen zu halten. Ein starker Sebastian Toll setzte sich immer wieder erfolgreich gegen die Gäste durch und erzielte dabei acht Tore. Aber auch die gesamte Mannschaft ließ nicht locker und zeigte große Moral.

„Wir haben uns recht teuer verkauft. Die Braunschweiger sind für uns nicht das Maß, an dem wir uns messen können.“, meinte TG-Spielertrainer Christian Dümer. „Mit der Moral und der Einstellung, die wir in den letzten beiden Spielen gezeigt haben, werden aber wir versuchen, noch einige Siege einzufahren.“ TG Münden II: Gerland, Farmakis - Toll 8/3, Oppermann 3, Dümer 3, Senger 3, Neuhaus 3, Wilhelm 2, Berndt 1, Zischka, Kühn, Spangenberg.

Von Rüdiger Pietsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.