31:30 gegen VfL Wolfsburg II

Northeimer HC mit Zittersieg: „So stressig hätte es nicht sein müssen“

Wolfsburg. „So stressig hätte es nicht sein müssen“, gab Rainer Pischke, Trainer der Reserve des Northeimer HC, am Sonntag nach dem schwer erkämpften 31:30 (12:12)-Auswärtssieg seines Teams in der Handball-Landesliga der Frauen beim VfL Wolfsburg II zu Protokoll.

Die Gäste machten sich das Leben unnötig schwer. In beiden Durchgängen wurde eine Fünf-Tore-Führung (11:6/23., 21:16/42.) mit hektischen Aktionen hergeschenkt. Nach dem 30. Treffer des VfL spielte der NHC die letzten Sekunden aber gekonnt herunter.

„Die Spielerinnen haben gut für- und miteinander gespielt. Eine gute Teamleistung“, lobte Pischke.

NHC: Kühne, Erfurt - Möhrs, Schmidt 4, Lösky 1, Herale 3, Wode 12/1, Rieck, Thiele 7/6, Kaufmann, Sabrina Bode 2, Hansen 2. (zys)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Scheiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.