21:23 zum serienstart

SVS gibt Sieg noch aus den Hand

+
Ausgebremst: Wie hier bei Muriel Jerrentrup wurden die SVS-Bemühungen zu oft gestoppt. 

Volkmarshausen – Im ersten Saisonspiel der Frauenhandball-Landesliga unterlag der SV Schedetal Volkmarshausen dem MTV Braunschweig mit 21:23 (12:11). Die Niederlage war vermeidbar.

SVS-Trainer Lars Koltscynski brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Wir hatten einfach zu viele Fehlwürfe, damit kann man kein Spiel gewinnen“. Der SVS begann sehr schwungvoll und übte viel Druck aus. Doch schon zu Beginn haperte es an der Effektivität. Zwar konnte die Mannschaft mit 9:5 in Front gehen, aber die Gäste ließen sich nicht beirren und drehten die Begegnung zum 9:10. Doch nur kurzzeitig: Angeführt von Enja Fiedler, die auf der Mittelposition begann und auch dank der überzeugenden Merle Rutetzki kamen die Volkmarshäuserinnen zu einer 12:11-Halbzeitführung.

In der zweiten Hälfte gab es eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach einem 12:14- Rückstand fing sich der SVS wieder und Enja Fiedler, Hilke Doppe, Michelle Weise und Merle Rutetzki brachten die Gastgeberinnen wieder mit 17:14 und 19:17 (51.) in Front. Braunschweig steckte nicht auf und schaffte beim 20:20 den Ausgleich. In den letzten Minuten verspielte der SVS den Sieg, da im Angriff kaum noch etwas ging. Ganze neun Tore in der zweiten Hälfte sprachen Bände. „Wir haben besser gespielt als in der vergangenen Saison, aber unsere gesamte Vorstellung war auch durch viele individuelle Fehler geprägt. Das gab heute den Ausschlag. Im Endeffekt reichte es nicht aus, um hier zu bestehen. Wir müssen nun an unseren Schwächen arbeiten und diese im Spiel abstellen. Vielleicht hätte ich öfter wechseln müssen“, übte Koltscynski auch Selbstkritik.

SVS: Körber, Rein – Rutetzki 6, Weise 6, Fiedler 4, Jerrentrup 2/2, Doppe 1, Wahle 1, Stenzel 1, Burg, Krause, Reuter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.