SVS vor wichtigem Heimspiel im Kampf um den Klassenerhalt

Liv Willenweber und der SVS peilen einen Sieg an.
+
Liv Willenweber und der SVS peilen einen Sieg an. 

Am Sonntag bestreitet Frauenhandball-Landesligist SV Schedetal Volkmarshausen sein Nachholspiel gegen die HSG Plesse/Hardenberg II (17 Uhr, Gimte). Dabei hat die Mannschaft noch etwas gutzumachen, denn im Hinspiel ging man leer aus.

Damals unterlag der SVS mit 19:24 und zeigte dabei laut Trainer Lars Koltscynski eine extrem schwache Leistung. Für die HSG Plesse II war es der erste und bisher letzte Sieg.

Im Erfolgsfall würde für den SVS der Klassenerhalt immer wahrscheinlicher. Koltscynski sieht seine Mannschaft diesmal auch als Favorit. Er sagt: „Für uns zählt am Sonntag nur ein Sieg. Besonders wichtig wird sein, dass wir das Anspiel im Rückraum zum Kreis unterbinden und dann schnell ins Umschaltspiel kommen.“ Zwar muss Plesse auf seine verletzte Spielmacherin Nele Behrends verzichten, doch der SVS erwartet viel Gegenwehr. „Dieses Spiel wird wohl über die Abwehr entschieden“, meint Koltscynski.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.