Handball-Landesliga: 16:24 in Katlenburg

SVS/TSG geht die Kraft aus

Verwandelte unter anderem sechs Strafwürfe: Carolin Löhrer. Foto: Pietsch/nh

Hann. Münden. In der Handball-Landesliga der Frauen verpasste die SVS/TSG Münden/Volkmarshausen in Katlenburg einen Befreiungsschlag. Sie unterlagen der HSG Rhumetal mit 16:24 (9:12) und fielen dadurch hinter die Gastgeber zurück.

Das hatten sich die Frauen aus Münden und Volkmarshausen anders vorgestellt. Sie wollten mit einem Sieg einen kleinen Puffer zwischen sich und die HSG legen. Rhumetal lag in der achten Minute 6:3 in Front. Dann gelang den Gastgeberinnen in den nächsten 16 Minuten nur noch ein Tor, und die SVS/TSG kam zum 9:9- Ausgleich. „Nach dem Ausgleich leisteten wir uns aber einige Fehler, die dann die Gastgeberinnen nutzten, um mit 12:9 in die Pause zu gehen“, so SVS/TSG-Trainer Jürgen Reimer.

Nach dem Wechsel konnte Nora Münchberg wegen einer Verletzung nicht mehr weiterspielen, was den überschaubaren Kader der Gäste zusätzlich dezimierte. Nach dem Wechsel lief nicht mehr viel zusammen bei der Reimer-Sieben. Rhumetal zog Tor um Tor davon. Bei der SVS/TSG fehlte taten konditionelle Defizite ihr übriges. „Unser Rückzugsverhalten war in der zweiten Halbzeit kaum noch vorhanden“, so Reimer.

Durch diese Niederlage bleibt die SVS/TSG im Tabellenkeller. Aber noch ist nichts verloren. Bis auf Platz sechs sind es nur drei Punkte, weshalb der Klassenerhalt weiterhin machbar ist.

SVS/TSG: Joel - Rogos 1, Endig 4/1, Fiedler, Löhrer 7/6, Köhler 1, Münchberg, Bihorac 1, Weise 1. (zrp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.