Sonntag kommt Eintracht Braunschweig zum Kellerduell

Tanja Wilfer übernimmt die abstiegsbedrohte HSG Rhumetal

+
Die Rhumetalerin Dorothea Engelking wird hier von zwei Ab wehrspielerinnen gebremst. Sonntag geht’s gegen Braunschweig.

Northeim – Um wichtige Zähler im Abstiegskampf der Handball-Landesliga geht es im Kräftemessen zwischen den Frauenteams der HSG Rhumetal und von Eintracht Braunschweig. Und passend zu diesem Duell gibt es ein neues Gesicht auf der Rhumetaler Trainerbank.

Frauen

HSG Rhumetal - Eintracht Braunschweig (So. 15 Uhr, Burgberg). „Nach der jüngsten Niederlage gegen Mitkonkurrent Schedetal sahen wir uns in der Pflicht, nach Lösungen für neue Impulse zu suchen“, teile die 2. HSG-Vorsitzende Alexandra Ehrlich mit. Nach Gesprächen mit Andreas Oppermann stellte dieser sein Amt zur Verfügung. Für ihn übernimmt ab sofort Tanja Wilfer. Sie leitete bereits das Training am Mittwoch. Ehrlich: „Wir bedanken uns bei Andreas für seine Arbeit in einer schwierigen Saison, geprägt von Ausfällen durch Verletzungen und Krankheit. Nun heißt es alle Kräfte zu mobilisieren, um die nötigen Punkte einzufahren.“

Möglichst natürlich bereits am Sonntag, wenn der Vorletzte (6:18 Punkte) den Drittletzten (6:16) in Katlenburg empfängt. Das Hinspiel gewann Braunschweig mit 29:20.

Northeimer HC II - SVS Volkmarshausen (Sa. 19.30 Uhr, Schuhwall). Beide wollen mit einem Sieg den Abstand zur Abstiegszone vergrößern. Im ersten Vergleich hatten die Gäste mit 28:25 die Nase vorn. Daheim möchte die Crew von Yvonne Wode den Spieß umdrehen. „Gegen Zweidorf hat der Zug zum Tor gefehlt. Das müssen wir besser machen“, fordert sie.

HSG Plesse-Hardenberg II - SG Zweidorf/Bortfeld (Sa. 17.30 Uhr, Bovenden). Zuletzt setzte es für das Burgenteam deftige Niederlagen. Beim Gastspiel des Tabellenzweiten droht erneut Ungemach. Schon im ersten Vergleich ging die HSG mit 13:31 unter.

Männer

Eintracht Braunschweig - HSG Rhumetal II(Sa. 18 Uhr). „Unser Ziel ist dieselbe wie gegen Geismar. Wir wollen es besser machen als im Hinspiel“, sagt Julian Hogreve mit Blick auf die 19:35-Klatsche. Rhumetals Spielertrainer hofft auf einen gut besetzten Kader. „Dann traue ich uns auch in der Ferne Punkte zu.“ Fehlen werden Stach und Proschwitz.

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen - MTV Braunschweig III (Sa. 19.30 Uhr, Uslar). „Wir wollen die gute Entwicklung der vergangenen Spiele fortsetzen“, sagt Trainer Jürgen Kloth. Bei Spitzenreiter Elm hielten seine Schützlinge lange gut mit, verloren erst in der Endphase den Anschluss. Dennoch geht der Blick des HSG-Trainers weiter nach oben. „Platz drei ist in Sichtweite. Und genau den peilen wir an.“

VfL Lehre - Northeimer HC II(So. 17 Uhr). „Nach drei Niederlagen wollen wir in Lehre zwei Punkte holen und damit den Abstand nach unten vergrößern“, fordert NHC-Trainer Kai Strupeit. Man habe unter der Woche sehr gut trainiert. Einfach werde es beim VfL aber nicht. „Wir müssen vorn druckvoller in die Tiefe spielen und an die guten Abwehrleistungen anknüpfen.“

SG Zweidorf/Bortfeld - HSG Plesse-Hardenberg II (So. 17 Uhr). 33:33-Unentschieden trennten sich die Kontrahenten am zweiten Spieltag in Nörten. „Vor allem in der ersten Hälfte hatten wir große Schwierigkeiten mit der robusten Spielweise der SG und deren Kreisläufer“, erinnert sich HSG-Akteur Morten Bolle. Im Verlauf der Hinrunde ließen die Drachen, wie sich die Gastgeber selbst nennen, nur noch wenige Zähler liegen. Das Duell Zweiter gegen Dritter verspricht knackige 60 Minuten.   zys

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.