Frauenhandball-Landesliga: Starke Leistung beim Sieg gegen VfL Wittingen

SV überrascht Tabellendritten

Aus der zweiten Reihe: Mündens Enja Fiedler wirft. Ganz rechts lauert Sandra Hufeland auf ein mögliches Zuspiel.

Hann. Münden. Aufatmen bei den Handballerinnen von der SVS/TSG Münden. Sie bezwangen in der Landesliga den VfL Wittingen mit 27:25 (11:9). Bei diesem Erfolg beeindruckte die Reimer-Sieben vor allem mit einer ausgeglichenen Trefferquote im Team.

Es war ein gutes Landesligaspiel und dementsprechend gelöst wirkte auch Trainer Jürgen Reimer als er anmerkte, dass seine Damen diesmal die Vorgaben gut umgesetzt hätten: „Heute hat die Mannschaft den Sieg richtig gewollt. Die Körpersprache war eine ganz andere als in den Spielen davor.“

Zunächst hatten beide Teams Probleme im Abschluss. Nach zehn Minuten stand es lediglich 2:2. Wittingen ging zwar mit 3:2 und 4:3 in Führung, doch danach steigerte sich die SVS/TSG und übernahm das Kommando. Nach dem 5:5 sicherte ein energischer Zwischenspurt den Gastgeberinnen eine 11:6- Führung. Dann schlichen sich aber wieder einige Fehler ins Spiel ein, was die Gäste nutzten, um ihrerseits bis zum Pausenpfiff den Anschluss wieder herzustellen.

Nach dem Wechsel entwickelte sich ein Spiel, das von beiden Mannschaften sehr intensiv geführt wurde. Mit einem Zwischenspurt legte die Reimer-Sieben eine 15:11-Führung hin. Die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und kämpften sich wieder auf 18:17 heran. Die Mannschaft behielt in der Schlussphase die Nerven und kaufte den Gästen immer wieder den Schneid ab. Jetzt wurden auch die Chancen effektiver genutzt und die Abwehr stand sicher. Nach dem 27:23 war die Messe gelesen. Die Gäste konnten zwar noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben und verkürzten mit dem Schlusspfiff auf 25:27. Am verdienten Erfolg der SVS/TSG gab es aber nichts mehr zu rütteln.

„Wir hätten manchmal etwas geduldiger Spielen sollen“, so Jürgen Reimer, „doch diesmal hat es gereicht und wir konnten Wittingen auf Distanz halten. Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit der Leistung. Das sind zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf.“ SVS/TSG: Joel - Weise 6, Löhrer 5, Hufeland 4, Bünger 3, Köhler 3, Rogos 2, Gallo 2, Münchberg 2, Willenweber, Fiedler, Bihorac, Bartheld.

Von Rüdiger Pietsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.